präsentiert von
Menü
Achtes Spiel, achter Sieg?

FCB will Distanz zu Verfolgern vergrößern

Mit Düsseldorf verbindet Jupp Heynckes einen seiner vielleicht größten Momente als Fußballprofi. Am letzten Spieltag der Saison 1977/78 gewann sein einstiger Klub Borussia Mönchengladbach im Düsseldorfer Rheinstadion mit 12:0 gegen Borussia Dortmund. Es war der höchste Sieg der Bundesliga-Geschichte und Heynckes erzielte dabei fünf Tore. Für den heutigen Bayern-Trainer war es der erste Fünferpack seiner aktiven Karriere, die er nach diesem Spiel und insgesamt 220 Bundesliga-Toren beendete.

Doch ganz so klar wie vor 34 Jahren dürfte es am Samstag nicht werden, wenn Heynckes mit dem deutschen Rekordmeister zum Gastspiel beim starken Aufsteiger Fortuna Düsseldorf in die Rheinmetropole zurückkehrt (ab 15.15 Uhr im FCB-Liveticker und im Webradio bei FCB.tv). „Ich denke, dass wir vor einer großen Herausforderung stehen“, sagte Heynckes vor dem Duell mit der Fortuna, die in den ersten sieben Saisonspielen zehn Punkte eingefahren hat und im Jahr 2012 vor eigenem Publikum noch unbesiegt ist.


„Das sagt ja schon einiges, sie machen das sehr gut bis jetzt in der Saison“, zollte Jérôme Boateng den Düsseldorfern großen Respekt für die bisherigen Leistungen, darunter ein 2:2 zuhause gegen den FC Schalke 04. „Wir müssen uns bewusst sein, dass ein schweres Spiel auf uns zukommt“, meinte der Abwehrspieler weiter, das begeisterungsfähige Publikum werde „gute Stimmung machen. Wir müssen als Mannschaft auftreten, dagegen halten und unsere Qualitäten ausspielen.“

Mit der Fortuna und dem FC Bayern treffen am Samstag in der Düsseldorfer ESPRIT Arena die beiden besten Abwehrreihen der Liga aufeinander. Lediglich zwei Gegentreffer hat der FCB in den ersten sieben Spielen zugelassen, nur einen mehr die Fortuna. Doch die steht dann vor der Aufgabe, die mit 21 Toren erfolgreichste Offensive aufhalten zu müssen. „Wenn wir alles reinwerfen und vieles richtig läuft, dann können wir auch gegen Bayern bestehen“, sagte Düsseldorfs Johannes van den Bergh.

Achtes Spiel, achter Sieg?

„Wir fahren da hin, um zu gewinnen. Wir wollen drei Punkte mitnehmen, dafür werden wir alles tun“, hob David Alaba die Zielsetzung des Rekordmeisters für das erste Pflichtspielduell mit den Rheinländern seit 15 Jahren hervor. Sollte der FCB auch in Düsseldorf gewinnen, wäre das gleichbedeutend mit einem neuen Startrekord. Noch nie in 50 Jahren Bundesliga hat eine Mannschaft die ersten acht Spiele gewinnen können.

Doch diese mögliche neue Bestmarke spielt bei den Münchnern nur eine untergeordnete Rolle. „Rekorde bedeuten mir überhaupt nichts. Sie sind etwas für Lexika, für die Statistik“, meinte Heynckes. „Es geht nicht darum, irgendwelche Rekorde aufzustellen. Wichtig ist dass wir als Mannschaft Erfolg haben und ein gutes Spiel abliefern“, ergänzte Boateng. „Es stehen wichtige Wochen an für uns. Wir wollen weiter oben bleiben und den Abstand halten.“

Heynckes vor 300. Sieg

Dieser könnte sogar vergrößert werden, denn in den Partien Eintracht Frankfurt - Hannover 96 und Borussia Dortmund - FC Schalke 04 treffen die vier Verfolger in direkten Duellen aufeinander. „Wenn wir gewinnen, können wir noch mehr Distanz zu unseren Verfolgern aufbauen“, hofft auch Vereinspräsident Uli Hoeneß auf einen perfekten Spieltag für den FC Bayern. „Es gibt bei uns immer nur eine Erwartung, und das sind drei Punkte.“

Die Voraussetzungen sind also gegeben, jetzt liegt es an der Heynckes-Elf, dies umzusetzen. „Die Spieler sind gut drauf, die Spieler sind hoch motiviert. Ich denke, meine Mannschaft macht da weiter, wo wir aufgehört haben gegen Hoffenheim.“ Mit einem Sieg also. Für Heynckes wäre es der 300. Sieg als Trainer in der Bundesliga. Und ein weiterer Karriere-Meilenstein in Düsseldorf.

Weitere Inhalte