präsentiert von
Menü
'Wir sind gefordert'

FCB will 'international wieder in die Spur'

Nach Düsseldorf ist vor Lille. Gegen 12 Uhr landete der Tross des FC Bayern am Montag in Nordfrankreich. Die Stimmung zuvor auf dem rund 70-minütigen Flug: ruhig, konzentriert, fokussiert. Die Spieler des deutschen Rekordmeister wissen: Nach dem achten Bundesliga-Sieg in Serie muss in der Champions League beim LOSC Lille (Dienstag, ab 20.45 Uhr im Liveticker und im Free-Webradio bei FCB.tv) nachgelegt werden. „Durch die Niederlage gegen Borisov haben wir schon etwas Druck. Die Mannschaft ist gefragt“, erklärte Karl-Heinz Rummenigge.

Auf die Bayern, die die Reise nach Nordfrankreich ohne Präsident Uli Hoeneß antraten (trifft erst am Spieltag ein), wartet am Dienstagabend der letztjährige Dritte der Ligue 1. Aktuell rangiert das Team von Trainer Rudi Garcia allerdings nur im Tabellenmittelfeld. Und der Start in die Champions League missglückte den Doggen ebenfalls: Lille ist mit null Punkten aus zwei Partien Gruppenletzter.


Cheftrainer Jupp Heynckes aber warnte: „Man darf sich von ihrem Tabellenplatz nicht täuschen lassen. Das ist ein französischer Topklub!“ Der 67-Jährige lobte die „gute Struktur“ und die „unheimliche kämpferische Stärke“ des LOSC Lille: „Wir müssen hier eine überdurchschnittliche Leistung bringen, um zu gewinnen und international wieder in die Spur zu kommen.“

Auch Rummenigge lobte die „Qualität“ der Franzosen. „Sie werden mit Stolz ihre letzte Chance suchen. Wir dürfen sie nicht unterschätzen“, forderte er. Der FCB-Vorstandschef ist aber zuversichtlich: „Wir sind sehr gut drauf und fahren daher hoffnungsvoll nach Lille. Unser Ziel ist ein Sieg.“ Denn nur dann könnten die Bayern den kommenden Partien in der europäischen Königsklasse relativ entspannt entgegenblicken.

Sammer will nicht anfangen zu rechnen

„Wir wollen hinterher nicht anfangen zu rechnen. Deswegen sollten wir anstreben, das Spiel zu gewinnen“, merkte Matthias Sammer an. „Nachlässigkeiten“, so der Sport-Vorstand, dürfe man sich in der Champions League keine mehr erlauben. Kapitän Philipp Lahm sah dies ähnlich: „Wir brauchen unbedingt diese drei Punkte und müssen von der ersten Sekunde an Gas geben.“

Dass dies der Fall sein wird, daran hat Trainer Heynckes keine Zweifel. „Wir sind gefordert nach einem Sieg und einer Niederlage - entsprechend werden wir antreten.“ Er vertraue voll und ganz seinen vielen erfahrenen Akteuren. Heynckes: „Jeder weiß, worauf es am Dienstagabend ankommt.“

Alaba 'eine Option'

Mit welcher Formation der Coach das Unternehmen „Auswärtssieg“ angehen will, blieb vorerst offen. David Alaba sei wieder „voll hergestellt“ und daher „eine Option“. Auch Claudio Pizarro gehört nach überstandenen Reisestrapazen (Länderspiele mit Peru) wieder zum Kader des deutschen Rekordmeisters. Egal, wer schlussendlich auflaufen wird - das Motto bleibt dasselbe: „Wir müssen da weitermachen, wo wir in Düsseldorf aufgehört haben - das war nämlich sehr, sehr gut.“ (Rummenigge).

Für fcbayern.de in Lille: Nikolai Kube

Weitere Inhalte