präsentiert von
Menü
Mit Robben, ohne Ribéry und Martínez

'Hellwacher' FCB will seine Serie fortsetzen

Ohne Franck Ribéry und Javi Martínez, dafür mit Arjen Robben, der nach vier Wochen Verletzungspause erstmals wieder zum FCB-Aufgebot zählt, will der FC Bayern seinen Bundesliga-Startrekord weiter ausbauen. Nach acht Siegen in den ersten acht Spielen heißt der Gegner nun am Sonntag (ab 17.30 Uhr, live im Ticker und im FCB.tv-Webradio) Bayer 04 Leverkusen, ein Team, das seit 23 Jahren in München nicht mehr gewinnen konnte.

„Auf Statistiken gebe ich nichts“, weiß Jupp Heynckes, dass die Erfolgsbilanz des FCB gegen Leverkusen keine Drei-Punkte-Garantie für das Duell mit dem Tabellenfünften ist. „Wir tun gut daran, den Ball flach zu halten, sachlich zu sein und nicht die Statistik zur Hand zu nehmen“, meinte der Bayern-Trainer, „sondern das fortzuführen, was wir zuletzt in der Liga immer wieder geboten haben.“

Hochkonzentriert strebt der Rekordmeister am neunten Spieltag also seinen neunten Sieg an. „Wir müssen von Beginn an hellwach sein“, betonte Philipp Lahm, „wenn wir unser Spiel durchziehen, dann gibt es nur einen Sieger. Und das sind wir.“ Gleichzeitig warnte der FCB-Kapitän aber auch vor den Gästen aus dem Rheinland: „Leverkusen ist eine gefährliche Mannschaft.“

Robben und Contento im Kader

Mit einem 4:0-Sieg in der Europa League bei Rapid Wien unterstrich Leverkusen unter der Woche seine gute Form. Seit acht Pflichtspielen ist die Werkself aktuell unbesiegt, kommt in der Bundesliga hinter dem FC Bayern auf die meisten Großchancen (22 / FCB: 26) und die meisten Schüsse (103 / FCB: 121) und hat mit Stefan Kießling den treffsichersten Bundesligaspieler des Kalenderjahres 2012 in ihren Reihen (18 Tore, davon 5 in der laufenden Saison).

„Leverkusen ist im Moment sehr gut drauf. Sie spielen einen flotten, attraktiven Fußball, sind spielerisch stark“, sagte Heynckes, der am Sonntag auf Ribéry (Oberschenkelprobleme), Martínez (Adduktorenprobleme) und erneut Daniel van Buyten (Rippenstauchung) verzichten muss. Dafür kehrt Robben, der am Freitag erstmals wieder mit der Mannschaft trainiert hatte, in den Kader zurück. Auch Diego Contento zählt nach auskuriertem Haarriss erstmals in dieser Saison zum Aufgebot.

Leverkusen will 'was Zählbares'

Fragezeichen gibt es noch im Team von Bayer 04 Leverkusen. Ob Stefan Reinartz (Adduktorenprobleme) und Sidney Sam (muskuläre Probleme) spielen können, ist offen. Sicher ausfallen werden Linksverteidiger Michael Kadlec (Innenbandanriss im Knie) und Offensivspieler Renato Augusto (Muskelfaserriss).

Trotz der Personalprobleme und trotz der Negativserie in München wollen die Rheinländer diesmal „was Zählbares mitnehmen“, wie Torwart Bernd Leno sagte. Trainer Sami Hyypiä meinte: „Das wird sehr schwer für uns. Aber man weiß ja nie. Im Fußball ist alles möglich.“

Weitere Inhalte