präsentiert von
Menü
DFB-Team auf Kurs

Kroos-Doppelpack bei deutschem 6:1 in Irland

Drittes Spiel, dritter Sieg! Die deutsche Nationalmannschaft liegt in der WM-Qualifikation auf Kurs. In Irland gewann das Team von Bundestrainer Joachim Löw am Freitagabend mit 6:1 (2:0) und führt die Tabelle der Gruppe C weiter an, drei Zähler vor dem ebenfalls verlustpunktfreiem Schweden, das am kommenden Dienstag in Berlin der nächste deutsche Gegner ist.

In Dublin trafen Marco Reus (32., 40.), Mesut Özil (55./ Foulelfmeter) und Miroslav Klose (58.), ehe Toni Kroos (61., 83.) mit zwei sehenswerten Treffern das Ergebnis in die Höhe schraubte. Das DFB-Team dominierte die fast nur auf Defensive ausgerichteten Iren in allen Belangen und überzeugte in der Offensive mit toller Effizienz - fast jede Chance war ein Treffer. In der Nachspielzeit erzielte Andrew Keogh (90.+2) den Ehrentreffer für die Gastgeber.

Ohne Lahm, Schweinsteiger zurück

„Wir haben heute eine sehr konzentrierte Leistung abgerufen. Jeder hat heute einen guten Job gemacht. Wir sind insgesamt auf einem sehr guten Weg“, sagte Bastian Schweinsteiger nach dem Schlusspfiff, „ich möchte aber sagen, dass wir den einen Schritt mehr gehen müssen, um Titel zu gewinnen. Wir müssen an jedem kleinen Rad gut sein, um die großen Spanier auch mal zu schlagen.“

Ohne ihren gelb-gesperrten Kapitän Philipp Lahm musste die DFB-Elf in Irland auflaufen. Jérôme Boateng ersetze ihn auf der rechten Abwehrseite, Bastian Schweinsteiger an der Binde. Letzterer lief erstmals nach der Europameisterschaft wieder im DFB-Trikot auf und war sofort wieder der erhoffte Stabilisator und Organisator im Mittelfeld. Mit Manuel Neuer im Tor, Holger Badstuber in der Innenverteidigung und Thomas Müller im rechten Mittelfeld standen drei weitere Bayern-Profis in der deutschen Startelf, Kroos wurde in der Halbzeit eingewechselt.

Zweimal Reus vor der Pause

Gegen das vom ehemaligen FCB-Chefcoach Giovanni Trapattoni sehr defensiv eingestellte Irland tat sich das deutsche Team zunächst schwer, zu Chancen zu kommen. Zwar dominierte die Löw-Elf die Partie, am gegnerischen Strafraum war gegen die vielbeinige Deckung der Iren aber lange Zeit kein Durchkommen. Schließlich sorgte Reus mit einer Einzelleistung für die erlösende Führung: Schweinsteiger spielte hoch in den Strafraum, Marcel Schmelzer brachte den Ball nicht unter Kontrolle, aber Reus schnappte sich das Leder und schoss es aus sechs Metern unter die Latte des irischen Tores (32.).

Noch vor der Pause legte Reus nach. Nach Vorlage von Boateng schoss er aus 15 Metern platziert ins lange Eck - 2:0 (40.). Zwei Chancen, zwei Tore lautete die Halbzeitbilanz der Deutschen, die im Gedenken an den am Vortag verstorbenen Helmut Haller Trauerflor trugen. In der zweiten Halbzeit lockerten die Iren ihre Defensive etwas und das DFB-Team nutzte den sich daraus resultierenden Platz kaltschnäuzig.

Kroos trifft volley

Özil per Strafstoß (55.) - zuvor war Miroslav Klose gefoult worden - und Klose (58.), der nach Steilpass von Schweinsteiger den gegnerischen Torwart umkurvte und aus spitzem Winkel ins leere Tor traf, sorgten für die Vorentscheidung. Dann kam der Auftritt des eingewechselten Kroos. Mit einem sehenswerten Volleyschuss aus 17 Metern erhöhte er auf 5:0 (61.), kurz vor Schluss erzielte er aus der Distanz auch noch das 6:0 (83.).

Neuer im Tor verlebte einen ruhigen Abend, konnte sich aber immerhin mit einer Fußabwehr (50.) sowie einer klasse Parade gegen Keogh (90.+1) auszeichnen. Nach dem anschließenden Eckball musste er sich dann aber doch noch hinter sich greifen: Der freistehende Keogh köpfte ein zum 6:1-Endstand (90.+2).

Weitere Inhalte