präsentiert von
Menü
CL-Roundup

Lille erkämpft sich Last-Minute-Punkt

Am kommenden Dienstag (20.45 Uhr) kommt es in der Champions League zum Aufeinandertreffen zwischen dem LOSC Lille und dem FC Bayern. Die Franzosen, die bislang in der Gruppenphase der Königsklasse noch ohne Punkte sind, suchten in den vergangenen Wochen auch in der heimischen Ligue 1 nach ihrer Form. Am Freitagabend gastierte das Team von Trainer Rudi Garcia nun beim Tabellenvierten Girondins Bordeaux - und erkämpfte sich immerhin ein 1:1-Unentschieden.

Der polnische Nationalspieler Ludovic Obraniak schoss die Gastgeber in der ersten Halbzeit (18. Minute) in Führung. Als die Fans in Bordeaux schon den vierten Saisonsieg ihrer Mannschaft und den damit verbundenen Sprung auf Platz zwei der Ligue 1 feiern wollten, schlug Lille in Person von Marko Basa (90.+2) zu. „Dieser Punkt ist so wertvoll wie ein Sieg“, frohlockte Trainer Garcia, dessen Team mit elf Punkten aus neun Spielen im Mittelfeld der Tabelle liegt.

Mit der Spielweise seiner Elf war der spanische Coach allerdings keineswegs zufrieden. „Da hat mir einiges nicht gefallen“, erklärte Garcia, der vor allem das Durchsetzungsvermögen seiner Mannen bemängelte. Bordeaux war über 90 Minuten das deutliche bessere Team, verpasste es aber, aus der Überlegenheit Kapital zu schlagen - und wurde am Ende durch Basa bestraft. Bitter für Lille: Der Torschütze brach sich das Nasenbein, sein Einsatz gegen den FC Bayern ist fraglich.

Valencia bezwingt Bilbao

Späte Tore fielen auch in Valencia, wo der FC Valencia sein Heimspiel gegen Athletic Bilbao am Samstagabend mit 3:2 (1:2) gewann und damit den dritten Saisonsieg feierte. Aritz Aduriz (19./30.) hatte die Gäste aus dem Baskenland vor der Pause zwei Mal in Führung gebracht, Roberto Soldado (26./Elfmeter) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich. In der Schlussphase überschlugen sich im Estadio Mestalla die Ereignisse. Zunächst gelang Tino Costa (88.) zwei Minuten vor dem Ende der Ausgleich, ehe der frühere Bundesliga-Profi Nelson Valdez in der Schlussminute den viel umjubelten Siegtreffer erzielte. Mit elf Punkten aus acht Spielen verbesserte sich Valencia vorerst auf Rang acht.

Borisov in der Liga vorneweg

Fünf Tage nach dem Pokal-Aus ist der FC BATE Borisov in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Bei Aufsteiger Slavia Mozyr gewann der weißrussische Meister am Donnerstag mit 2:1 (2:0). Evgeni Kuntsevich (20.) und Dimitri Mozolevsky (43.) trafen für Borisov, ehe Sergei Irkha (72.) in der zweiten Halbzeit für die Gastgeber verkürzte. Am 18. Saisonsieg BATEs und dem 100. Ligasieg für Trainer Viktor Goncharenko war aber nicht mehr zu rütteln. Borisov führt die Tabelle nun mit zehn Punkten Vorsprung an, fünf Spiele sind noch zu bestreiten.

Weitere Inhalte