präsentiert von
Menü
3 Siege, 3 Remis, 1 Niederlage

Tabellenführung für Shaqiri, Van Buyten, Martínez

Nicht nur die deutschen Nationalspieler waren am Freitagabend im Einsatz. Auch für sieben andere FCB-Profis standen Länderspiele auf dem Programm. Die Ausbeute: drei Siege, drei Remis, eine Niederlage. fcbayern.de fasst zusammen:

Schweiz - Norwegen
Mit einem 1:1 (0:0)-Unentschieden gegen Norwegen hat Xherdan Shaqiri mit der Schweiz die Tabellenführung in Gruppe E verteidigt. In Bern leitete der FCB-Profi, der 90 Minuten durchspielte, per Ecke die Führung durch Mario Gavranovic (79.) ein. Doch schon 120 Sekunden später glich Brede Hangeland (81.) für Norwegen aus. Die Gruppe E führen die noch ungeschlagenen Schweizer weiter an, einen Punkt vor Island, wo die Eidgenossen am kommenden Dienstag antreten.

Serbien - Belgien
Mit einem 3:0 (1:0)-Sieg in Serbien hat Daniel van Buyten mit Belgien ein Ausrufezeichen gesetzt. Christian Benteke (34.), Kevin de Bruyne (68.) und 0:3 Kevin Mirallas (90.+1) trafen in Belgrad für die Roten Teufel. Van Buyten saß dabei 90 Minuten auf der Bank. Nach drei Spieltagen übernahm Belgien mit zwei Siegen und einem Remis die Tabellenführung in Gruppe A.

Mazedonien - Kroatien
Auf den Fersen ist den Belgiern Mario Mandzukic und die kroatische Nationalelf. Am Freitag gewannen die Kroaten in Mazedonien mit 2:1 (1:1) und liegen damit - ebenfalls noch ohne Niederlage - auf Rang zwei der Gruppe A. In Skopje brachte zunächst Agim Ibraimi (16.) die Gastgeber in Führung, Vedran Corluka (33.) und Ivan Rakitic (61.) drehten jedoch die Partie zugunsten der Kroaten. Mandzukic wurde nach 73 Minuten ausgewechselt.

Moldawien - Ukraine
Auch nach zwei Qualifikationsspielen wartet Anatoliy Tymoshchuk noch auf den ersten Sieg. In Chisinau musste sich der ukrainische Kapitän, der 90 Minuten durchspielte, mit einem 0:0 zufrieden geben. In Gruppe H rangiert die Ukraine nach dem zweiten Unentschieden weiter im Mittelfeld.

Weißrussland - Spanien
Starke Rückkehr nach Minsk für Javi Martínez! Zehn Tage nach der 1:3-Niederlage mit dem FC Bayern in der weißrussischen Hauptstadt feierte der Defensivspieler mit der spanischen Nationalelf an gleicher Stelle einen 4:0 (2:0)-Erfolg. Jordi Alba (12.) und dreimal Pedro (21., 69., 74.) trafen für den Weltmeister, der im zweiten WM-Qualifikationsspiel den zweiten Sieg einfuhr und in Gruppe I die Tabellenführung übernahm - vor dem punktgleichen Frankreich, das am kommenden Dienstag nach Spanien reist. In Weißrussland saß Martínez 90 Minuten auf der Bank.

Frankreich - Japan
Shinji Kagawa hat Frankreichs Generalprobe für das Duell mit Spanien verpatzt. Kurz vor Schluss (88.) erzielte der ehemalige Bundesligaprofi den 1:0-Siegtreffer für Japan im Testspiel gegen Les Bleus. Im Stade de France von Paris dominierten die Franzosen auch ohne den zunächst geschonten Franck Ribéry, der in der 68. Minute eingewechselt wurde, die Partie, nutzten ihren Chancen aber nicht. Das bestrafte Kagawa zwei Minuten vor dem Schlusspfiff.

Bolivien - Peru
In der südamerikanischen WM-Qualifikation kommt Peru nicht voran. Ohne Claudio Pizarro mussten sich die Peruaner in Bolivien mit einem 1:1 zufrieden geben. Dabei hatte Juan Carlos Marino (21.) die Gäste auf 3.600 Metern Höhe in La Paz in Führung gebracht, nach der Pause glich jedoch Alejandro Chumacero (51.) für Bolivien aus. Mit acht Punkten aus acht Spielen liegt Peru in der Tabelle auf dem drittletzten Rang.

Weitere Inhalte