präsentiert von
Menü
Holger Badstuber im Interview

'Es wird ein heißes und sehr enges Spiel‘

Hannover, Freiburg und schließlich Dortmund. Von einer „schwierigen Woche“ hatte Karl-Heinz Rummenigge im Vorfeld gesprochen. Die Aufgaben eins und zwei hat der FC Bayern souverän gemeistert (5:0 und 2:0). Nun soll am Samstagabend (18.30 Uhr) gegen Borussia Dortmund Teil drei bewältigt werden! „Es wird ein heißes und sehr enges Spiel“, ist sich Holger Badstuber sicher. Im Interview mit fcbayern.de stand das Bundesliga-Spitzenspiel im Mittelpunkt. Zudem sprach der 23 Jahre alte Innenverteidiger des deutschen Rekordmeisters über ein Jubiläum, eine Verletzung und Nebenmann Dante.

Das Interview mit Holger Badstuber:

fcbayern.de: Holger, ihr seid erst nachts aus Freiburg zurückgekehrt, Samstag wartet schon Borussia Dortmund. Viel Zeit zur Regeneration bleibt da nicht…
Badstuber: „Richtig, aber das ist ja nichts Neues für uns. Wichtig ist, dass man den Donnerstag sehr gut zur Regeneration nutzt, denn freitags muss man schon wieder auf Touren kommen. Die Bayern-Fans müssen sich auf alle Fälle keine Sorgen machen, dass uns am Samstag die Kraft fehlt!“

fcbayern.de: In Freiburg hast du dein 100. Bundesliga-Spiel für den FC Bayern absolviert. Und das mit 23 Jahren. Bist du stolz darauf?
Badstuber: „Das ist eine schöne Sache, es freut mich. Wenn man meine Spiele in der Champions League und im DFB-Pokal dazuzählt, klingt das Ganze noch besser. Ich weiß schon, dass das nicht selbstverständlich ist und hoffe, dass das eine oder andere Spiel noch dazukommt.“

fcbayern.de: Du bist in der Vorrunde mit einem Muskelfaserriss knapp drei Wochen ausgefallen, in Valencia hast du dein Comeback gefeiert. Ist die Verletzung komplett verheilt?
Badstuber: „Ich habe schon in Valencia nichts mehr von diesem Muskelfaserriss gespürt, mir geht es wieder bestens. Ich hatte sofort die Sicherheit wieder, die Ärzte und Physiotherapeuten haben super Arbeit geleistet.“

fcbayern.de: Wie läuft das Zusammenspiel mit Dante?
Badstuber: „Wir haben ja noch nicht so viele Spiele zusammen absolviert. Da ist die Kommunikation auf dem Platz das A und O. Wir hatten einen guten Einstieg, haben defensiv fast nichts zugelassen und das Vertrauen ineinander kommt mehr und mehr.“

fcbayern.de: Am Mittwoch habt ihr euch den inoffiziellen Herbstmeistertitel gesichert. Ist das ein Thema in der Mannschaft?
Badstuber: „Mich interessiert das nicht! In der Rückrunde werden die Trophäen verteilt, das wissen alle. Entscheidender sind da schon eher die zehn Punkte Vorsprung auf Platz zwei. Das klingt gut, aber wir wollen diesen Vorsprung weiter ausbauen und gegen Dortmund den nächsten Schritt machen.“

fcbayern.de: Fieberst du dem Spitzenspiel entgegen?
Badstuber: „Das Ganze wird sehr aufgebauscht. Ich versuche, das auszublenden und mich total auf das Spiel zu fokussieren. Das ist die Kunst. Aber natürlich: Es ist kein normales Bundesliga-Spiel, es geht ums Prestige. Viele Bekannte von mir wollen auf den letzten Drücker Karten haben. Die Nachfrage ist schon sehr, sehr hoch.“

fcbayern.de: Worauf wird es ankommen?
Badstuber: „Dortmund hat eine tolle Mannschaft, aber wir sind gut drauf. Es wird ein heißes und sehr enges Spiel. Kleinigkeiten werden entscheiden. Ich bin guter Dinge, dass wir die Mannschaft sein werden, die keine oder weniger entscheidende Fehler macht. Und wir müssen eine super Gemeinschaft auf dem Platz darstellen, wir müssen zusammenhalten und zusammenarbeiten. Das ist das Erfolgsrezept.“

Das Interview führte: Nikolai Kube

Weitere Inhalte