präsentiert von
Menü
Inside

Heynckes: Martínez ist ein 'Volltreffer'

Nachdem sich Präsident Uli Hoeneß am Donnerstag bereits lobend zur Entwicklung von Neuzugang Javier Martínez geäußert hatte, legte Cheftrainer Jupp Heynckes am Freitag vor dem Bundesligaspiel gegen Frankfurt nach: „Javi ist im Aufwind. Und er wird noch viel, viel besser.“ Man müsse schlicht und einfach berücksichtigen, dass Martínez eine extrem lange Saison fast ohne Urlaub hinter sich habe. Heynckes: „Wenn ich andere Einkäufe von absoluten Spitzenklubs in Europa sehe, dann ist das ein Volltreffer.“ Währenddessen wurde Martínez in den Kader der spanischen Nationalelf für das Testspiel in Panama berufen.

83. Bundesliga-Aufeinandertreffen
Zum insgesamt 83. Mal treffen der FC Bayern und Frankfurt am Samstag aufeinander. Über die Hälfte dieser Spiele (42) entschieden die Münchner für sich, 20 Mal gewann Frankfurt und 20 Partien endeten unentschieden. Gegen kein Team kassierte die Eintracht zudem so viele Gegentore wie gegen die Bayern (161).

Frankfurt seit 12 Jahren ohne Sieg beim FCB
Der FC Bayern war zuletzt kein gutes Pflaster für die Eintracht: Seit 12 Jahren warten die Hessen auf einen Sieg in München. Die letzte Heimniederlage des FCB setzte es am 18. November 2000. Damals gaben die Bayern eine 1:0-Führung (Tor durch Paolo Sergio) noch aus der Hand und verloren am Ende mit 1:2. Unabhängig vom Spielort verlor der deutsche Rekordmeister nur eines der letzten neun Pflichtspiele gegen Frankfurt.

Fritz an der Pfeife
Marco Fritz aus Korb wird das Spitzenspiel pfeifen. Der Bankkaufmann leitete in seiner Karriere erst drei Partien mit Beteiligung des FC Bayern. Alle drei fanden in der Allianz Arena statt, alle drei endeten mit einem klaren FCB-Sieg (5:2 gegen Hertha BSC, 3:0 gegen Hannover, 7:1 gegen Hoffenheim). Assistieren werden ihm Volker Wezel und René Kunsleben, Vierter Offizieller ist Florian Steuer.

Weitere Inhalte