präsentiert von
Menü
'Mut zum Risiko'

Lille will seine 'letzte Chance' nutzen

Valencia 6 Punkte, Borisov 6, Bayern 6, Lille 0 - schon die erste Rückrundenpartie in der Champions-League-Gruppe F wird für den LOSC Lille zu einem „Spiel der letzten Chance“. So drückte es Trainer Rudi Garcia aus, der am Mittwochabend mit seinen Doggen beim FC Bayern in der Allianz Arena antritt. Lille muss gewinnen, sonst droht vorzeitig das Aus in der Königsklasse.

„Unsere Situation ist natürlich nicht die Beste. Jeder erwartet, dass wir verlieren“, sagte Garcia rund 27 Stunden vor dem Spiel auf der Pressekonferenz in der Allianz Arena. Mit einem mutigen Auftritt gelte es „die Vorhersagen zu widerlegen. Das Schöne am Fußball ist, dass in einem Spiel der Kleine den Großen schlagen kann. Unsere Chance ist nicht groß, aber wir wollen sie ergreifen, um erhobenen Hauptes vom Platz zu gehen.“

Die Brust der Lillois ist nach dem 2:0-Sieg vom Wochenende in der heimischen Liga gegen Evian-TG breit, zumindest breiter als im Hinspiel vor zwei Wochen. Zehn von zwölf möglichen Punkten holte der LOSC aus den letzten vier Ligaspielen, kletterte auf Rang 8 und verkürzte den Rückstand auf die Tabellenspitze auf fünf Punkte. Auch ein Sieg beim FC Bayern sei jetzt „möglich. Wir fahren mit dem Ehrgeiz nach München, die Heldentat zu vollbringen“, sagte Mittelfeldspieler Benoît Pedretti.

'Wie im Hinspiel'

Wie das konkret gelingen soll? „Wir müssen es wieder so machen wie im Hinspiel, aber mit mehr Mut zum Risiko in der Offensive“, meinte Garcia. Denn das Duell in Lille sei trotz der 0:1-Niederlage seiner Mannschaft ausgeglichen gewesen. „Wir dürfen den Bayern nicht beim Spielen zusehen“, sagte der LOSC-Trainer, „wir müssen sie vor Probleme stellen und Tore erzielen, auch wenn das hier nicht vielen Mannschaften gelingt.“

Personell plagen Garcia vor dem Rückspiel kleine Probleme. Außenverteidiger Lucas Digne und Offensiv-Joker Ryan Mendes fehlen verletzt, hinter dem Einsatz des Defensivtrios Franck Beria, Mathieu Debuchy (beide Wadenprobleme) und Marko Basa (Oberschenkel) steht ein Fragezeichen. Kapitän Rio Mavuba feierte hingegen nach langer Pause (Meniskus-OP) am Wochenende sein Comeback, dürfte in München aber noch auf der Ersatzbank sitzen.

'Etwas riskieren'

„Wir sind in der Allianz Arena! Es ist ein Privileg, hier zu spielen“, freut sich Garcia auf das Duell am Dienstagabend. Der Coach der Doggen kündigte an: „Wir werden hier etwas riskieren, denn wir wollen nicht mit leeren Händen nach Hause kommen und die drei Punkte einfach hierlassen, ohne etwas versucht zu haben.“

Weitere Inhalte