präsentiert von
Menü
Inside

Luiz Gustavo an der Leiste operiert

Luiz Gustavo hat die Reise des FC Bayern nach Valencia nicht mit angetreten. Stattdessen ist der Brasilianer am Montag an der rechten Leiste operiert worden. Beim Mittelfeldspieler, der zuletzt vor gut zwei Wochen beim Auswärtsspiel in Hamburg gespielt hatte, war eine sogenannte weiche Leiste diagnostiziert worden, die nun behoben wurde. Die OP ist gut verlaufen. „Das ist ein schmerzlicher Verlust, weil er bis dato eine sehr gute Saison gespielt hat“, sagte Jupp Heynckes, „man kann nicht absehen, wie lange er ausfällt. Er ist ein sehr wichtiger Spieler in meinem System. Ich hoffe, dass er schnell wieder gesund wird und zurückkehrt.“

Große Ehre für Neuer
Manuel Neuer ist einer von fünf Torhütern, die für die Endausscheidung zur FIFA-Weltelf nominiert wurden. Neben dem Schlussmann des FC Bayern wurden Gianluigi Buffon (Juventus Turin), Iker Casillas (Real Madrid), Petr Cech (FC Chelsea) und Joe Hart (Manchester City) für die Endausscheidung auserkoren. Das teilte der Fußball-Weltverband FIFA am Montag mit. Stimmberechtigt waren rund 50 000 Fußballprofis aus aller Welt. Die Entscheidung fällt am 7. Januar 2013 bei der FIFA-Gala in Zürich.

Erst eine Niederlage gegen Valencia
Acht Mal spielte der FC Bayern bereits gegen den FC Valencia, nur einmal hat er verloren. Im September 1996 kassierte der amtierende UEFA-Cup-Sieger aus München zum Auftakt der neuen UEFA-Cup-Runde eine 0:3-Niederlage in Valencia. Davon abgesehen holte der FCB drei Siege und 4 Unentschieden gegen die Spanier. In Valencia ist der deutsche Rekordmeister allerdings noch sieglos (2 Unentschieden, 1 Niederlage).

Bayern in Spanien
Spanien ist traditionell ein schweres Pflaster für den FC Bayern. Neben fünf Siegen stehen dort zehn Niederlagen für die Münchner zu Buche, darüber hinaus gab es vier Remis. Die letzten beiden Spiele in Spanien hat der FCB allerdings in guter Erinnerung. Letzte Saison gewannen die Bayern in der Champions-League-Gruppenphase beim FC Villarreal mit 2:0, später im Halbfinale setzten sie sich bei Real Madrid im Elfmeterschießen mit 3:1 durch.

Webb pfeift
Howard Webb heißt der Schiedsrichter für das Spiel des FC Bayern beim FC Valencia. Der 41 Jahre alte Engländer ist ein alter Bekannter des FC Bayern. Insgesamt war er schon bei sechs Bayern-Spielen im Einsatz, zuletzt im April dieses Jahres beim Champions-League-Halbfinal-Hinspiel gegen Real Madrid (2:1) und im Champions-League-Finale 2010 gegen Inter Mailand (0:2). In Spanien pfiff er die Partien des FC Bayern in Getafe (1:1, April 2008) und in Barcelona (0:4, April 2009). Mit dem FC Valencia bekam es Webb, der am Dienstag im Camp de Mestalla sein 75. Europapokal-Spiel leiten wird, noch nie zu tun.

Gelbe Gefahr für Schweinsteiger
Bastian Schweinsteiger muss aufpassen! Sieht er beim Auswärtsspiel in Valencia die Gelbe Karte, ist er im letzten Gruppenspiel gegen Borisov (5. Dezember) gesperrt. Beim FC Valencia droht Roberto Soldado die gelbe Gefahr. Grundsätzlich sind Spieler in der Champions League nach der dritten Gelben Karte für das folgende Spiel gesperrt. Nach der ersten Gelb-Sperre führen immer bereits zwei weitere Gelbe zur nächsten Zwangspause.

U19-Derby am Dienstagabend
Vor gut einer Woche (11. November) machten die Platzverhältnisse dem U19-Derby einen Strich durch die Rechnung. Jetzt gibt es einen neuen Termin für das Duell zwischen dem FC Bayern und dem TSV 1860 München in der U19-Bundesliga Süd/Südwest. Die Partie wird am Dienstag (20. November) um 19 Uhr im Sportpark Heimstetten angepfiffen.

Weitere Inhalte