präsentiert von
Menü
Inside

Positive Bilanz gegen französische Teams

Mit einer positiven Gesamtbilanz gegen französische Teams geht der FC Bayern in das Rückspiel der Gruppenphase gegen LOSC Lille am Mittwochabend in München. 30 Mal traf der Rekordmeister bislang auf einen Gegner aus Frankreich, 16 Mal verließ er dabei als Sieger den Platz. Dem stehen fünf Remis und neun Niederlagen gegenüber, das Torverhältnis lautet 42:30.


Schon acht Heimsiege
Auch die Heimbilanz gegen Mannschaften aus Frankreich spricht für den FC Bayern. Acht Siege, zwei Unentschieden und drei Niederlagen lautet die Bilanz aus bisher 13 Begegnungen in München, das Torverhältnis spricht mit 24:10 ebenfalls klar für den FCB. Die letzte Partie in der Allianz Arena war das CL-Halbfinale der Saison 2009/10 gegen Olympique Lyon (1:0), die letzte Heimniederlage gab es zuvor in der Gruppenphase gegen Girondins Bordeaux (0:2).

Lille auswärts stärker
Elf Mal trat der LOSC Lille bislang in der Königsklasse zuhause an und konnte nur zwei Spiele gewinnen. In der Fremde tut sich das Team aus dem Norden Frankreichs offenbar leichter, denn dort stehen immerhin schon drei Auswärtserfolge zu Buche. Der FCB sollte also gewarnt sein, auch wenn Lilles Bilanz gegen deutsche Teams alles andere als positiv ist: In sechs Spielen gab es lediglich einen Sieg bei zwei Unentschieden und drei Niederlagen.

FCB-Premiere für Hategan
Ovidiu Alin Hategan heißt der Schiedsrichter des CL-Gruppenspiels am Mittwochabend zwischen dem FCB Und LOSC Lille. Für den 32 Jahre alten Unparteiischen aus Arad/Rumänien ist es der erste Einsatz in der Königsklasse in dieser Saison und der zweite überhaupt – und damit auch sein erstes Spiel mit Beteiligung des FC Bayern. Seine Champions-League-Premiere feierte Hategan im Dezember 2011 bei der Partie APOEL Nikosia – Schachtjor Donezk (0:2).

Weitere Inhalte