präsentiert von
Menü
Offensiv-Feuerwerk

Ribéry 'überragend', Müller auf Elbers Spuren

Klar, deutlich, unmissverständlich brachte es Thomas Müller auf den Punkt: „Er war der schlechteste Mann auf dem Platz, er hat viele Bälle verloren und kaum Impulse nach vorne gesetzt!“ Und der Nationalspieler legte sogar noch nach: „Da ist viel, viel Luft nach oben!“ Zum Glück hörte Franck Ribéry diese niederschmetternde Kritik seines Teamkollegen nicht, der Franzose war zu diesem Zeitpunkt bereits wortlos im Bus verschwunden.

Es dauerte nur Sekunden, da konnte sich auch Müller nicht mehr zusammenreißen und tauschte seine ernste Miene gegen ein breites Grinsen. Der 23-Jährige hatte auf seine typische, humorvolle Art nur das ausgedrückt, was die 57.000 Zuschauer im Stadion und alle Fans an den Fernsehern dachten: Monsieur Ribéry ist derzeit kaum zu stoppen! Am Tag nach dem Spiel sagte er bei FCB.tv bescheiden: „Wir sind momentan sehr, sehr gut. Wir müssen jetzt gut regenerieren, am Mittwoch steht schon wieder ein schwieriges Spiel gegen Lille an.“

Weitere Inhalte