präsentiert von
Menü
'Ich bin glücklich'

Rückkehrer Gomez sofort wieder mittendrin

79 Minuten waren im Camp de Mestalla gespielt, der FC Bayern hatte gegen den FC Valencia gerade das Tor zum 0:1 hinnehmen müssen, da zog Trainer Jupp Heynckes seinen letzten Trumpf: Mario Gomez kam für Franck Ribéry ins Spiel und sollte helfen, den Rückstand in der Schlussphase noch wett zu machen. Nur drei Minuten später gelang Thomas Müller der vielumjubelte Ausgleich zum Einzug ins Achtelfinale, die Vorlage kam von: Mario Gomez.

„Nach dem Gegentor hatte ich das Gefühl, dass der Trainer mich bringt. Ich bin glücklich, dass wir noch den Ausgleich geschafft haben“, sagte Gomez nach seinem ersten Pflichtspieleinsatz nach fast genau sechs Monaten. Zuletzt war er im Champions-League-Finale gegen den FC Chelsea am 19. Mai in München für den FCB auf Tore-Jagd gegangen. „Es ist ein schönes Gefühl, wieder dabei zu sein“, meinte der Rückkehrer, der Müller den Ball mit dem Absatz aufgelegt hatte.

Weitere Inhalte