präsentiert von
Menü
Von 0 auf 100

Van Buyten gibt wieder Gas

Auf einmal musste es schnell gehen. Keine Zeit mehr, sich aufzuwärmen. Einfach nur Trikot anziehen und rauf aufs Spielfeld. Noch keine einzige Pflichtspielminute hatte Daniel van Buyten in dieser Saison bestritten, in der 32. Minute des Heimspiels gegen Frankfurt schlug dann seine Stunde. Für den verletzten Jérôme Boateng wurde er eingewechselt. „Von null auf hundert - das war nicht einfach, aber mit Erfahrung schafft man das“, sagte der 34-Jährige bei FCB News.

Kalt sei es gewesen auf der Ersatzbank, erzählte der Belgier, „und dann musst du sofort in ein Spiel, das hin- und hergeht. Frankfurt wollte hier unbedingt einen Sieg holen und war läuferisch sehr stark.“ Zusammen mit seinen Kollegen ließ Van Buyten in der verbleibenden Spielzeit aber kaum mehr etwas anbrennen. Und beinahe hätte er sogar noch ein Tor erzielt. Erst wurde ein Kopfballtreffer des Innenverteidigers wegen Abseits nicht gegeben (42.), dann köpfte er knapp daneben (68.). „Auch wieder für Gefahr im gegnerischen Strafraum zu sorgen - das tut mir gut“, sagte Van Buyten.

Weitere Inhalte