präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

'Besser kann es nicht laufen'

Es war ein schweres Stück Arbeit! Wie schon vor zehn Tagen in der Bundesliga hatte der FC Bayern auch im Achtelfinale des DFB-Pokals beim FC Augsburg am Dienstagabend einiges zu tun, um erneut als Sieger vom Feld zu gehen. Zumal der FCB nach der Roten Karte gegen Franck Ribéry fast eine Halbzeit lang in Unterzahl agierte. Am Ende aber besiegte der Rekordchampion den FCA mit 2:0 (1:0) und zog damit ins Viertelfinale ein.

„Ich bin insgesamt sehr zufrieden, da wir über weite Strecken der Hinrunde überragend gespielt haben“, zog Trainer Jupp Heynckes ein zufriedenes Fazit vor der Winterpause. „Besser kann es nicht laufen.“

Die Stimmen zum Pokalspiel beim FC Augsburg:

Jupp Heynckes: „Wir haben gewusst, dass es sehr schwer werden würde. Es ist das letzte Spiel des Jahres. Die Spieler sind mit den Gedanken schon weiter. In der ersten Halbzeit haben wir nicht gut gespielt. Vor allem das Umschaltspiel hat nicht funktioniert. Wir hatten viele Spiele in der Hinrunde und dass da ein Hänger kommt, muss man akzeptieren. Die Rote Karte war provoziert, aber man darf darüber nicht diskutieren. Als Spieler des FC Bayern muss man das wegstecken. Nach den Auswechslungen standen wir defensiv wesentlich besser und ich wusste, dass wir auch immer einen Konter fahren konnten. Ich bin insgesamt sehr zufrieden, da wir über weite Strecken der Hinrunde überragend gespielt haben. Besser kann es nicht laufen.“

Bastian Schweinsteiger: „Ich hatte das Gefühl, wir standen besser zu zehnt und hatten gute Kontermöglichkeiten. Ich wünsche Augsburg, dass sie in der Liga bleiben, denn die Mannschaft gehört eher Richtung Platz zehn. Es wundert mich, dass sie da unten stehen.“

Manuel Neuer: „Augsburg hat es gut gemacht, wie auch schon in der Bundesliga. In der zweiten Halbzeit mussten wir zu zehnt spielen und das hat uns das Leben schwer gemacht. Gut, dass wir in Führung waren. Natürlich ist bei einem Pokalfight immer Hektik. Am Ende steht das 2:0, und wir sind weiter.“

Xherdan Shaqiri: „Wir haben ein umkämpftes Spiel gesehen. Augsburg hat gut begonnen. Wir waren mit den Chancen nicht so konsequent. Nach der Roten Karte haben wir defensiv gut gearbeitet und dann das zweite Tor gemacht.“

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): „Natürlich sind wir enttäuscht, denn wir waren gut im Spiel und haben einen Fight abgeliefert. Wir hatten in der ersten Halbzeit drei hundertprozentige Chancen. Wir waren gleichwertig. Nach dem Rückstand haben wir es nicht geschafft, zurückzukommen. Am Ende gehen wir dann großes Risiko und kriegen das zweite Tor. Es war ein packendes Spiel und wir haben alles gegeben. Wir haben Bayern München einen schweren Kampf geboten, aber wir sind für die guten Leistungen nicht belohnt worden.“

Daniel Baier (Kapitän FC Augsburg): „Wir hatten gute Chancen in der ersten Halbzeit. Im zweiten Abschnitt waren keine klaren Möglichkeiten. Wir konnten mit der Überzahl nicht richtig umgehen.“

Weitere Inhalte