präsentiert von
Menü
Real, Milan, Porto?

FCB fiebert CL-Auslosung entgegen

Mit Spannung blickt der FC Bayern am Donnerstag ins schweizerische Nyon, wo in der Zentrale der Europäischen Fußball-Union (UEFA) das Achtelfinale in der Champions League ausgelost wird (ab 11.30 im FCB-Liveticker und LIVE bei FCB.tv). Als Sieger der Gruppe F hat sich der FCB souverän für die K.o.-Runde qualifiziert, wo der deutsche Rekordmeister auf einen Gruppenzweiten trifft. fcbayern.de hat die sieben möglichen Achtelfinalgegner unter die Lupe genommen.

Definitiv ausgeschlossen ist für den FC Bayern ein erneutes Aufeinandertreffen mit dem FC Valencia, der bereits in der Gruppenphase Gegner der Münchner war. Denkbar ist dagegen ein Duell mit dem spanischen Rekordmeister Real Madrid, der sich hinter Borussia Dortmund für das Achtelfinale qualifizierte. Für die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes wäre ein Wiedersehen mit seinem Ex-Klub wohl der dickste Brocken unter allen möglichen Gegnern.

Negative Bilanz gegen Milan

Hinter dem FC Schalke 04 schaffte auch Arsenal London als Gruppenzweiter die Versetzung in die nächste Runde. Mit den Gunners hat der Rekordmeister gute Erfahrungen gemacht: Auf dem Weg zum Titel 2001 traf man in der Zwischenrunde auf die Londoner (2:2, 1:0), und im Achtelfinale 2005 setzte sich der FCB ebenfalls durch (3:1, 0:1) und zog in die nächste Runde ein.

Negativ ist dagegen die Bilanz gegen den AC Mailand. Die Rossoneri, die hinter dem Überraschungsteam FC Malaga als Zweiter der Gruppe C ins Achtelfinale einzogen, waren in den letzten zehn Jahren gleich drei Mal Gegner des FCB in der Champions League. In sechs Spielen gelang den Münchnern kein einziger Sieg, zwei Unentschieden stehen vier Niederlagen gegenüber.

Noch kein Duell mit Donezk

Keine guten Erinnerungen weckt auf den ersten Blick auch der FC Porto hervor. Im Landesmeister-Finale von 1987 unterlagen die Münchner den Portugiesen mit 1:2. Doch in den Folgejahren trafen die Bayern zwei weitere Male auf den Titelgewinner von 2004. Beide Male setzten sich die Münchner im Viertelfinale durch und zogen damit jeweils in die Vorschlussrunde ein. Porto qualifizierte sich in dieser Saison hinter Paris St. Germain für die K.o.-Spiele.

Als Zweiter der Gruppe E zog überraschend der ukrainische Spitzenklub Schachtar Donezk in das Achtelfinale ein und warf dabei aufgrund des gewonnenen direkten Vergleiches Titelverteidiger FC Chelsea aus dem Wettbewerb. Sollte der FCB auf Donezk treffen, wäre es das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams.

Wiedersehen mit Altintop?

Anders sieht es da mit dem Zweitplatzierten der Gruppe G, Celtic Glasgow, aus. Der schottische Topklub zog in der Gruppe G hinter dem FC Barcelona in die Runde der besten 16 Mannschaften ein und hat bereits in der Saison 2003/2004 Erfahrung mit dem FC Bayern gemacht. In der Gruppenphase unterlagen The Bhoys dem FCB in München mit 1:2, das Rückspiel im Celtic Park endete 0:0.

Ebenfalls nur ein Duell gab es mit Galatasaray Istanbul, das sich in der Gruppe H hinter Manchester United für das Achtelfinale qualifizierte. 1972/73 kam es in der Vorrunde des Landesmeisterpokals zum Aufeinandertreffen der beiden Rekordmeister. Nach einem 1:1 in Istanbul gewann der FCB das Rückspiel klar mit 6:0. Mit dem ehemaligen Bayern-Profi Hamit Altintop steht seit letztem Sommer ein alter Bekannter im Galatasaray-Kader.

Als Gruppensieger tritt der FC Bayern im Achtelfinale auf jeden Fall zunächst auswärts an und bestreitet das Rückspiel in der heimischen Allianz Arena. Die Hinspiele sind für den 12./13. und 19./20. Februar 2013 angesetzt, die Rückspiele finden am 6./7. bzw. 12./13. März 2013 statt.

Weitere Inhalte