präsentiert von
Menü
Schweizer 'Zauberzwerg'

Shaqiri: 'So kann’s weitergehen!'

Es sah einfach aus. Schaut man sich die Szene aber genau an, fällt auf: Xherdan Shaqiris erstes Bundesliga-Tor für den FC Bayern war Maßarbeit. Fünf Zentimeter weiter links oder rechts - und der Linksschuss des Schweizers wäre gegen den Pfosten oder den Fuß von Gladbachs starkem Schlussmann Marc-André ter Stegen geprallt. So aber schlug es ein, Shaqiri sicherte dem FCB einen Punkt, die Allianz Arena stand Kopf und die Schweizer Zeitung Blick schwärmte am Samstag von ihrem „Zauberzwerg“.

Shaqiri selbst blickte völlig unaufgeregt auf sein Bundesliga-Tor-Debüt zurück: „Ich habe gelauert, dass der Gegner einen Fehler macht, habe ihm den Ball abgeluchst und verwandelt.“ Das unbeschwerte Kraftpaket des FC Bayern - neben und auf dem Platz. Shaqiri wirbelte die Gladbacher Defensive nach seiner Einwechslung in der 38. Minute ordentlich durcheinander, durch ihn wurde das Spiel der Bayern einmal mehr unberechenbarer.

Der Torschütze brachte starke 91 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler und gab drei Torschüsse ab - nur Franck Ribéry versuchte sich einmal mehr als der Schweizer. Und: Seit Freitagabend ist Shaqiri der einzige Bayern-Spieler, der in allen drei Wettbewerben (Bundesliga, Champions League, DFB-Pokal) einnetzte. Zahlen, die erklären, warum Jupp Heynckes den Neuzugang in 19 von 25 Vorrunden-Pflichtspielen das Vertrauen schenkte.

„Ich bin mit dem ersten halben Jahr beim FC Bayern zufrieden, weil ich das Vertrauen des Trainers spüre. So kann’s weitergehen“, berichtete Shaqiri, der sich für die Rückrunde noch mehr Einsatzzeiten (in 12 seiner 19 Partien wurde er eingewechselt) erhofft - am liebsten auf seiner „Lieblingsposition“, der Zehn. Auch wenn Shaqiri sagt: „Natürlich kann ich offensiv fast überall spielen.“

Traum von der Meisterschaft

Seine persönliche Situation ordnet der beidfüßige Mittelfeldmann allerdings so oder so dem Mannschaftserfolg unter. Nur ein Ziel habe er in seinem ersten Bayern-Jahr: Die Deutsche Meisterschaft! „Es wäre das große Highlight, wenn wir im Sommer die Schale hochstemmen können“, sagte Shaqiri, „unsere Fans sollen endlich wieder etwas zu feiern haben.“ Bayerns Schweizer „Zauberzwerg“ wird mit Sicherheit alles dafür geben!

Weitere Inhalte