präsentiert von
Menü
Vertrag verlängert

Thomas Müller bleibt bis 2017 ein Bayer

Ja, ist denn heut‘ schon Weihnachten!? Fünf Tage vor Heilig Abend hat der FC Bayern sich selbst ein Geschenk bereitet und einen seiner Leistungsträger langfristig an den Verein gebunden. Eigengewächs Thomas Müller verlängerte am Mittwochvormittag seinen bis Sommer 2015 datierten Vertrag vorzeitig um weitere zwei Jahre bis 30. Juni 2017.

„Thomas Müller ist ein Eigengewächs des FC Bayern. Er wurde hier ausgebildet und hat sich zu einem sehr wichtigen Spieler für den FC Bayern München entwickelt“, sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. Darüber hinaus sei Müller in München „zum Nationalspieler gereift“, der inzwischen fast 40 Länderspiele bestritten hat. „Wir sind froh, dass wir den ohnehin bis 2015 laufenden Vertrag vorzeitig um zwei Jahre bis 2017 verlängern konnten. Das ist auch ein Beweis dafür, wie sehr Thomas Müller zum FC Bayern steht.“

„Ich bin froh, dass jetzt zwei Jahre länger auf dem Arbeitspapier stehen, weil ich gerne hier bin“, sagte der WM-Torschützenkönig von 2010 bei FCB News. „Beim FC Bayern hat man alles, um erfolgreich zu sein und sich wohl zu fühlen. Da ich hier meine Wurzeln habe ist es natürlich das Beste, was mir passieren kann, dass ich hier meine Zukunft habe.“

Müller wechselte bereits im Alter von elf Jahren von seinem Heimatverein TSV Pähl in die D-Jugend des FC Bayern. Nachdem er alle Junioren-Teams beim deutschen Rekordmeister durchlaufen hat, feierte er im August 2008 sein Bundesliga-Debüt. Sein Durchbruch gelang dem inzwischen 23-Jährigen in der Saison 2009/10, in der er sich zum Stammspieler entwickelte und seitdem nur ein einziges Bundesligaspiel verpasste.

Auch in der laufenden Spielzeit gehört der gebürtige Oberbayer wieder zu den Aktivposten beim Bundesliga-Spitzenreiter und absolviert momentan seine beste Saison überhaupt. In 25 Pflichtspielen war der Offensiv-Allrounder an 21 Treffern beteiligt, erzielte 13 Tore selbst und gab zudem acht Vorlagen.

Weitere Inhalte