präsentiert von
Menü
'Souverän gemeistert'

Vertrauen in Shaqiri und Co. zahlt sich aus

Gegen Dortmund sahen sie ihren schwer verletzten Teamkollegen während der Halbzeitpause im Nebenzimmer liegen. Ein kleiner Schock. Und so war es den Stars des FC Bayern ein Anliegen, den am Kreuzband verletzten Holger Badstuber am Mittwochabend vor dem letzten Gruppenspiel in der Champions League einen Gruß ins Krankenhaus zu senden. „Alles Gute Holger!“, stand auf einem Spruchband, hinter dem sich Philipp Lahm und Co. postierten. Dazu hielten die Spieler ein Trikot mit der Nummer 28 von Badstuber in die Kameras.

Und die Botschaft kam an. „Ihr seid Spitze!“, antwortete der verletzte Innenverteidiger umgehend via Facebook, „vielen Dank für die Genesungswünsche und jetzt holt uns den Gruppensieg.“ Gesagt, getan! Badstubers Teamkollegen ließen in den folgenden 90 Minuten gegen den FC BATE Borisov nichts anbrennen und brachten durch einen ungefährdeten 4:1-Heimsieg Platz eins in der Gruppe F unter Dach und Fach. „Im Endeffekt haben wir die Gruppe souverän gemeistert“, sagte Thomas Müller.

Weitere Inhalte