präsentiert von
Menü
Trainingslager endet

Acht Tage, 13 Einheiten, zwei Testspiele

13 Trainingseinheiten. Dazu zwei Testspiele. Und das innerhalb von einer Woche. Jupp Heynckes kannte in der Wüstensonne von Katar keine Gnade. Schuften für das große Ziel Deutsche Meisterschaft war in der vergangenen Tagen im Wintertrainingslager angesagt. Am Mittwochvormittag absolvierte der deutsche Rekordmeister auf dem Gelände der Aspire Academy seine letzte Einheit, ehe der Bayern-Tross in Richtung Flughafen aufbrach. Um 15.15 Uhr (Ortszeit) hob die Lufthansa-Chartermaschine dann gen München ab.

Müde, ausgelaugt, aber zufrieden. So ließ sich der Gemütszustand der Bayern-Stars vor dem Abflug zusammenfassen. „Vom Umfang, von der Einstellung, von der Qualität, von der Intensität des Trainings her, war das überragend“, sagte ein zufriedener Jupp Heynckes. Der deutliche 5:0-Sieg im Testspiel gegen Schalke 04 am Dienstagabend bestätigte, dass sich die Münchner zehn Tage vor dem Rückrundenauftakt auf dem richtigen Weg befinden.

„Dieses Spiel war ein Spiegelbild unseres Aufenthalts hier in Doha“, lobte Heynckes und freute sich darüber, dass seine Vorgaben „großartig“ umgesetzt wurden, „Chapeau“. Den Prestigeerfolg gegen den Schalke wollte er aber nicht überbewerten. „Wir müssen weiter mit dieser Drehzahl arbeiten. Wir dürfen uns von nichts beeinflussen lassen“, forderte der 67-Jährige.

Arjen Robben, der im zweiten Durchgang die Kapitänsbinde des ausgewechselten Bastian Schweinsteiger übernommen hatte und sich nach langer Verletzungspause schon wieder in beachtlicher Verfassung präsentierte, resümierte: „So ein Spiel ist wertvoll, das ist etwas anderes als Training. Es war sehr ordentlich und sehr gut, um dieses Trainingslager abzuschließen.“

Die Defensive muss stehen

Am Mittwochabend (MEZ) wird der FC Bayern wieder deutschen Boden betreten. Temperaturen über 20 Grad und golfplatzähnliche Rasenbedingungen gehören dann fürs Erste der Vergangenheit an. „Es wird kein Schlendrian eintreten“, ist sich Heynckes sicher. Für Donnerstag hat der Trainer seinem Team frei gegeben, ab Freitag wird am Feinschliff gearbeitet. Samstag (in Basel) und Sonntag (in Unterhaching) sind jeweils Testspiele vereinbart.

„Es ist wichtig, dass die Mannschaft wieder Spielrhythmus bekommt und dass die Automatismen hervorgekramt werden“, erklärte Heynckes. Großen Wert wird der Trainer weiterhin auf eine stabile Defensive legen. Auch im Test gegen Schalke stand die Null. Dies sei der Grundstein, um am Ende nicht nur Spiele, „sondern auch Meisterschaften und Pokale“ zu gewinnen, so Heynckes.

Für fcbayern.de in Doha: Nikolai Kube

Weitere Inhalte