präsentiert von
Menü
Inside

Bundesliga-Heimpremiere gegen Fürth

Das gab es noch nie! Beim Rückrundenauftakt am Samstag tritt der FC Bayern erstmals in der Bundesliga zu einem Heimspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth an. Im DFB-Pokal waren die Franken bereits ein Mal zu Gast in der Allianz Arena und verloren im Viertelfinale der Saison 2009/10 klar mit 2:6 (siehe Bild). Zuvor gab es zwischen 1960 und 1965 in der Ober- und Regionalliga Süd vier Heimspiele des FCB gegen die damalige SpVgg Fürth. Die Bilanz: Drei Siege, eine Niederlage bei 11:5 Toren.

Zahlen zum Rückrundenstart
Der Rückrundenauftakt des FC Bayern gegen die SpVgg Greuther Fürth bietet einige interessante Statistiken. So treffen am Samstag der Tabellenführer (42 Punkte) und das -Schlusslicht (9) aufeinander. Der deutsche Rekordmeister hatte die mit Abstand beste Offensive der Hinrunde (44 Tore), Gegner Fürth die schlechteste (11). Der FCB ist seit 13 Pflichtspielen ungeschlagen (9 Siege, 4 Remis), die Franken warten seit 15 Spielen auf einen Sieg (6 Remis, 9 Niederlagen). Den einzigen Saisonsieg gab es am 2. Spieltag.

Wer schießt härter als Robben und Tymo?
Ab dem Rückrundenstart am Samstag gegen Greuther Fürth präsentiert Bayern-Partner flyeralarm, eine der größten Onlinedruckereien in Europa, die Messung der Schussgeschwindigkeit bei allen Heimspielen des FC Bayern in der Allianz Arena. Dabei gilt es, die beiden FCB-Profis Arjen Robben (125,8 Stundenkilometer) und Anatoliy Tymoshchuk (134,3) zu schlagen, die bislang die Rekordhalter in Sachen Schussgeschwindigkeitsmessung sind.

Zweiter Einsatz für Schmidt
Markus Schmidt heißt am Samstag der Schiedsrichter. Für den 39-jährigen Personalleiter aus Stuttgart ist es der zweite Einsatz in der laufenden Saison in einem Spiel mit Beteiligung des Rekordmeisters, zuvor leitete er den 3:1-Sieg gegen den 1. FSV Mainz 05 am 3. Spieltag. Assistiert wird Schmidt von Wolfgang Walz und Kai Voss, Vierter Offizieller ist Tobias Christ.

Testspiel der U23 verlegt
Der Austragungsort für das Vorbereitungsspiel des FC Bayern II gegen die SpVgg Unterhaching wurde verlegt. Die ursprünglich für Samstag im Hachinger Sportpark angesetzte Begegnung findet nun auf dem Kunstrasenplatz an der Säbener Straße statt, Anstoß ist um 13 Uhr.

Neuzugang für Basketballer
Die Basketballer des FC Bayern haben ihren Kader um einen neuen Spieler aufgestockt. Das 18 Jahre alte Ausnahmetalent Paul Zipser wechselt von den MLP Academics Heidelberg (ProA) zum FCB, bei dem er einen Vierjahresvertrag erhält. Der 2,03 Meter große Zipser ist durch seine Vielseitigkeit sowohl auf den Guard- als auch den Flügelpositionen einsetzbar. „Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung in München und das professionelle Umfeld beim FC Bayern. Als junger deutscher Spieler ist es eine großartige Möglichkeit bei so einem Verein unter Svetislav Pesic trainieren und spielen zu können“, meinte Zipser.

Weitere Inhalte