präsentiert von
Menü
Mario Gomez im Interview

'Da läuft die Kugel wie am Schnürchen'

107 Tore hat Mario Gomez in den vergangenen fünf Bundesliga-Spielzeiten erzielt. Atemberaubend! Dabei begann seine Karriere einst doch ach so kurios: In der F-Jugend - in seinem allererstem Fußballspiel - schnappte sich der kleine Mario nach dem Anpfiff den Ball und steuerte auf das eigene Tor zu. Seine Mitspieler bremsten ihn glücklicherweise rechtzeitig aus, „es bestand keine Gefahr für unseren Keeper“, blickte Gomez mit einem Augenzwinkern auf diesen besonderen Moment zurück, „ich habe damals einfach das Spiel noch nicht verstanden.“

Zug zum Tor hat Mario Gomez auch heute noch. Mittlerweile weiß der Stürmerstar des FC Bayern nur zu gut, in welche Richtung er schießen, köpfen und laufen muss. Nachdem der 27-Jährige in den vergangenen zwei Jahren in der Bundesliga jeweils an der 30-Tore-Marke kratzte, warf ihn zu Beginn dieser Saison eine schwere Verletzung zurück. Gomez kämpfte sich zurück und schlug nach seinem Comeback sofort wieder ein. Am Ende des Trainingslagers in Katar blickte der Weltklasse-Stürmer mit fcbayern.de unter anderem auf das erste Halbjahr und die Tage in Doha zurück.

Das Interview mit Mario Gomez:

fcbayern.de: Mario, wie geht’s deinem Sprunggelenk? Zu Beginn des Trainingslagers musstest du schließlich zwei Tage etwas kürzer treten…
Gomez: „Gut! Das war nur etwas gestaucht, und es war ja auch nicht das in der letzten Saison verletzte. Eigentlich sollte ich nur einen Tag pausieren, aber die medizinische Abteilung meinte: 'Mario, nimm dir noch einen Tag mehr.' Wir wollten kein Risiko eingehen. Das Ärgerliche war nur, dass ich dann an dem Tag, als ich auf den Platz zurückgekehrt bin, eine noch härtere Einheit als die Teamkollegen absolvieren musste. Blöd gelaufen.“ (lacht)

Weitere Inhalte