präsentiert von
Menü
Portrait

Das ist Josep Guardiola!

Stolze 7.159 Einwohner hat die Gemeinde Santpedor im zentralen Katalonien in Spanien, und stolz dürften sie vor allem auf ihren bekanntesten Sohn sein, der einst auszog, um den FC Barcelona als Spieler und Trainer gleichermaßen zu prägen: Josep „Pep“ Guardiola i Sala.

Schon im Alter von 13 Jahren stieß Guardiola zur Jugendakademie des FC Barcelona. Mit 19 debütierte der defensive Mittelfeldspieler bei den Katalanen, mit denen er unter Trainer Johan Cruyff zwei Jahre später erstmals den Europapokal der Landesmeister gewann. Ebenfalls 1992 holte Guardiola mit Spanien Gold bei den Olympischen Spielen. Insgesamt sammelte „Pep“ Guardiola 16 Titel in 17 Jahren bei Barça, das der 47-malige Nationalspieler seit der Saison 1997/98 als Kapitän anführte.

Als der FC Bayern seinen bisher letzten Champions-League-Titel holte, wechselte Guardiola schließlich für zwei Jahre nach Italien, bevor er seine Karriere nach weiteren zwei Jahren beim Al-Ahli SC im Jahr 2005 beendete. 2006 heuerte der heute 41-Jährige für ein kurzes Gastspiel beim mexikanischen Dorados de Sinaloa an, bevor er seine Fußballschuhe endgültig an den Nagel hing.

Schon zu seiner aktiven Zeit galt Guardiola als verlängerter Arm von Johan Cruyff. Und tatsächlich schlug der Katalane erfolgreich die Trainerlaufbahn ein: Gleich in seiner Premierensaison als Coach 2007 führte Guardiola die B-Mannschaft des FC Barcelona in die Segunda División B. Joan Laporta, damaliger Präsident Barças, beförderte „Pep“ daraufhin 2008 zum Cheftrainer.

14 Titel in vier Jahren

Schon im ersten Jahr schaffte Guardiola etwas bis heute Einzigartiges: Mit dem Gewinn der spanischen Meisterschaft, des Pokals und der Champions League war der FC Barcelona 2009 der erste Verein Spaniens, der alle drei Titel in nur einer Saison gewann. Doch es ging noch weiter: Mit dem spanischen und europäischen Supercup sowie dem Gewinn der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft holte Guardiola gleich in seiner Premierensaison das Sextuple.

Sagenhafte 14 Titel, darunter zweimal die Champions League, gewann der 41-Jährige während seiner vierjährigen Amtszeit beim FC Barcelona. Damit ist Guardiola der erfolgreichste Trainer der Vereinsgeschichte. Im April 2012 verkündete der dreifache Familienvater schließlich, dass er seinen auslaufenden Vertrag nicht mehr verlängern werde, um eine Auszeit vom Fußball zu nehmen.

Aufenthalt in New York

Auf der faulen Haut lag der Coach jedoch keinesfalls: In New York, vornehmlicher Aufenthaltsort des Katalanen, schrieb sich Guardiola an der renommierten Columbia Universität als Gasthörer ein. Vor allem aber schöpfte Guardiola neue Kraft. Energie, die er ab Sommer 2013 wieder im Fußball einsetzt - für den FC Bayern.

Weitere Inhalte