präsentiert von
Menü
Voller Tatendrang

FCB startet Vorbereitung auf Südschlager

Philipp Lahm und Anatoliy Tymoshchuk waren die Ersten, kurz danach folgten Manuel Neuer und Javi Martínez, dann Thomas Müller und danach der Rest des Kaders. Um 15.27 Uhr am Dienstagnachmittag verließen die Profis des FC Bayern die Mannschaftskabine, nahmen nach eineinhalb freien Tagen wieder den Dienst auf und starteten mit der Vorbereitung auf das nächste Bundesligaspiel, dem Südschlager beim VfB Stuttgart am kommenden Sonntag (17.30 Uhr).

Nach dem gemeinsamen Aufwärmen folgten für die 21 Feldspieler Passübungen, die Torhüter absolvierten derweil unter der Leitung von Toni Tapalovic ihr torwartspezifisches Training. Anschließend ging es im Spiel Zehn gegen Zehn auf engem Raum und ohne Tore zumeist im Direktspiel mit hoher Intensität zur Sache. Lautstark und temporeich ging es dabei her, beide Teams gingen mit großem Engagement zu Werke.

Claudio Pizarro war bei dieser Übungsform bereits nicht mehr dabei. Der Peruaner, der am Wochenende noch an einer Grippe laborierte und dadurch sowohl für den Rückrundenauftakt gegen Greuther Fürth (2:0) als auch für das Benefizspiel bei Alemannia Aachen (5:2) ausgefallen war, legte auf dem Nebenplatz eine individuelle Einheit mit Fitnesscoach Andreas Kornmeyer ein.

Auf dem Hauptplatz steigerte sich dann der Wettkampfcharakter. Trainer Jupp Heynckes ließ die vorangegangene Übungsform auf zwei Tore durchführen, beide Mannschaften lieferten sich voller Tatendrang ein enges Duell. Am Ende gewann Team Rot um Philipp Lahm und Franck Ribéry knapp gegen Team Grau um David Alaba und Mario Mandzukic.

Weitere Inhalte