präsentiert von
Menü
Rollentausch

Frage und Antwort à la Müller

Frühes Aufstehen, knallharte Arbeit. Teilweise dreimal Training am Tag. Die Spieler des FC Bayern schleichen mittlerweile durch die Gänge des Mannschaftshotels in Doha. Für den einen oder anderen kessen Spruch haben die Bayern-Stars aber noch Luft. Am Montag brach lautes Gelächter bei den mitgereisten Journalisten aus, als Thomas Müller plötzlich beim Pressetalk mit Bastian Schweinsteiger in der letzten Reihe Platz nahm und eine Frage stellte: „Basti, wie sehr freust du dich auf das Testspiel gegen Unterhaching?“

Müller spielte auf das anstehende Bruder-Duell am 13. Januar an, da der FC Bayern Tobi Schweinsteiger bis Saisonende an die SpVgg Unterhaching ausgeliehen hat. Schweinsteiger konterte: „Thomas, du musst dich erst mal melden!“ Beide grinsten übers ganze Gesicht, dann antwortete Schweinsteiger mit einem Augenzwinkern: „Ich hoffe, dass ich dem Tobi eine mitgeben kann. Unsere Innenverteidiger werden auf alle Fälle heiß sein.“

Dann ging Bastian Schweinsteiger. Müller nahm auf der Couch Platz und erledigte nun seinen eigentlichen Part als Fragen-Beantworter. fcbayern.de fasst den Pressetalk mit dem deutschen Nationalspieler zusammen:

Warum hast du noch Kraft für kesse Sprüche? „Gute Sprüche, das hält einem am Leben, das ist mein Elixier. Hermann Gerland sagt immer: 'Solange der Müller noch reden kann, kann es nicht anstrengend genug gewesen sein.' Aber keine Sorge, auch ich bin kaputt.“

Wie bewertest du den Konkurrenzkampf in der Mannschaft? „Der Konkurrenzkampf ist da, weil wir sehr, sehr viele gute Spieler haben. Wenn jetzt Arjen und Luiz noch zurückkehren, hat der Trainer große Möglichkeiten, sehr variabel aufzustellen. Das ist positiv für das gesamte Team. Wir müssen davon wegkommen, dass jeder nur auf sich schaut. Wir müssen als Mannschaft Titel holen.“

Wie stark ist der FCB im internationalen Vergleich? „Es gibt nicht viele Mannschaften, denen wir klein beigeben müssen. Das haben wir schon unter Beweis gestellt.“

Wie wichtig ist Jupp Heynckes für die Mannschaft? „Er bekommt es hin, dass jeder zufrieden ist. Der Trainer managt das richtig gut.“

Heynckes bezeichnete dich als Weltklasse. Was sagst du dazu? „Ich bin im Sommer gut rausgestartet und habe mich gut gefühlt in den Spielen. Ich denke, meine Hinrunde war eine ganz ordentliche Performance. Es freut mich, dass der Trainer öffentlich so etwas sagt.“

Warum warst du in der Vorrunde wieder so torgefährlich? „Zum einen habe ich wieder mehr Entschlossenheit vor dem Tor gezeigt. Und man wird älter, hat das eine oder andere Spiel mehr Erfahrung auf dem Buckel. Das hilft.“

Für fcbayern.de in Doha: Nikolai Kube

Weitere Inhalte