präsentiert von
Menü
Inside

Müller erhält Messis Trikot

Da ist das Ding! FCB-Legende Gerd Müller freute sich am Donnerstag über ein Geschenk der besonderen Art. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge überreichte dem Bomber der Nation ein signiertes und mit persönlicher Widmung versehenes Trikot des viermaligen Weltfußballers Lionel Messi. Der Argentinier hatte im vergangenen Jahr 91 Pflichtspieltreffer erzielt und damit die 40 Jahre alte Bestmarke von Müller geknackt. Dieser hatte im Kalenderjahr 1972 85 Tore erzielt. „Für Gerd Müller, meinen Respekt und Bewunderung, eine Umarmung“, lautete Messis persönliche Botschaft an den früheren Torjäger.

Duo verlässt Fürth
Wenige Tage vor dem Rückrundenauftakt beim FC Bayern verzeichnet die SpVgg Greuther Fürth zwei Abgänge im Profikader. Nach nur einem halben Jahr verlässt der dänische Nationalspieler Tobias Mikkelsen den Tabellenletzten und wechselt nach Norwegen zu Rekordmeister Rosenborg Trondheim. In Fürth bestritt der 26-Jährige EM-Teilnehmer in der Hinrunde nur sechs Einsätze. Nur drei Einsätze hatte Tayfun Pektürk vorzuweisen. Der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt zum türkischen Erstligisten Istanbul Büyüksehir Belediyespor.

Arsenal ein Runde weiter
Der FC Arsenal hat die vierte Runde des englischen Pokals erreicht. Ohne den ehemaligen Bayern-Profi Lukas Podolski feierte der Achtelfinalgegner des FCB in der Champions League im Wiederholungsspiel gegen den den Ligarivalen Swansea City einen schwer erkämpften 1:0 (0:0)-Erfolg. Vier Minuten vor dem Ende gelang Jung-Nationalspieler Jack Wilshire der vielumjubelte Siegtreffer für die Gunners. Die erste Partie in Wales vor zehn Tagen hatte 2:2 geendet.

Zitat des Tages
„Nicht viele Clubs habe die Stabilität und Struktur von Bayern. Sie sind das Manchester United von Deutschland.“
(Der ehemalige Bayern-Profi Owen Hargreaves im BBC-Radio über den deutschen Rekordmeister).

Weitere Inhalte