präsentiert von
Menü
Entscheidung fällt 2014

Allianz Arena soll Spielort der EM 2020 werden

Das Land Bayern, die Stadt München und der FC Bayern werden sich mit der Allianz Arena beim DFB um Spiele der Europameisterschaft 2020 bewerben! Das gaben am Donnerstag der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer, Münchens Oberbürgermeister Christian Ude sowie Karl-Heinz Rummenigge, der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern, auf einer Pressekonferenz bekannt.

„Wir haben mit der Austragung des Champions-League-Finals 2012 bewiesen, dass wir dazu in der Lage sind, die Fußballwelt als sympathischer und guter Gastgeber zu empfangen“, sagte Rummenigge. Ministerpräsident Seehofer ergänzte: „Die Bayern haben in unzähligen Gelegenheiten bewiesen, dass sie sehr tolerante Gastgeber sind. Das ist der stärkste Trumpf.“

Und Oberbürgermeister Ude bedankte sich „ausdrücklich beim FC Bayern, dass er die Idee hatte, diese Bewerbung zu initiieren“. Es gebe einen „Schulterschluss“ zwischen Stadt, Land und Klub, der „seinesgleichen sucht“, so Ude.

Entscheidung im September 2014

Die EM-Endrunde in sieben Jahren wird erstmals nicht in einem bzw. zwei Ländern, sondern europaweit (13 Länder, 13 Städte) ausgetragen. München ist die erste Stadt in Europa, die sich offiziell bewirbt. Es gebe grundsätzlich zwei Optionen, für die man sich bewerben könne, erklärte Rummenigge. Option eins: Eine Stadt trägt drei EM-Gruppenspiele sowie ein Achtel- oder Viertelfinale aus. Option zwei: Eine Stadt erhält den Zuschlag für beide Halbfinals sowie das Endspiel. „Das wäre natürlich das absolute Highlight“, so der FCB-Vorstandschef.

Der FC Bayern bemüht sich mit der Allianz Arena um beide Möglichkeiten. In den kommenden Monaten wird der DFB die Bewerbungen sammeln, eine Ausschreibung durchführen und sich für eine deutsche Stadt entscheiden, mit der er sich schließlich bei der UEFA bewirbt. Die Ausrichterstädte werden im September 2014 benannt.

Ein Schuss Demut

„Ich bin durchaus optimistisch, dass am Ende München den Zuschlag des DFB bekommen könnte“, berichtete Rummenigge. Mitbewerber seien aller Voraussicht nach Berlin, Dortmund und Stuttgart. Nur eine Stadt pro Nation wird am Ende ausgewählt. Daher müsse man mit einem „Schuss Demut“ an die Sache herangehen, forderte Rummenigge: „Wir sind nicht arrogant und sagen: Die Wiese ist gemäht. Sondern wir arbeiten intensiv und gemeinsam an dieser Bewerbung.“

Die Allianz Arena sei für die Austragung von EM-Spielen bestens gerüstet. Den Beweis dafür trat das Stadion bereits bei der WM 2006 und dem Champions-League-Finale 2012 an. „Die Arena genügt höchsten Ansprüchen. Das ist ein Stadion, auf das wir sehr stolz sind“, sagte Rummenigge. Und auch die Stadt München bzw. das Land Bayern haben „eine Menge zu bieten“, so Seehofer: „Für Bayern insbesondere München spricht die Mentalität unserer Bevölkerung, die Weltoffenheit. Die Bayern sind sehr, sehr gute Gastgeber!“

Weitere Inhalte