präsentiert von
Menü
Wilshere, Walcott & Co.

Defensivstärke gegen Arsenals Angriffspower

Am Tag vor dem Spiel überwog noch die Vorfreude auf das Wiedersehen. Kaum gelandet glühten die Drähte. Sein letzter Kontakt zu Lukas Podolski sei erst „23 Minuten“ her, berichtete Bastian Schweinsteiger nachmittags auf der Abschlusspressekonferenz vor dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League bei Arsenal London. „Er freut sich, dass wir jetzt in seiner Stadt sind.“ Karl-Heinz Rummenigge bezeichnete Ex-Münchner Poldi als „netten Kerl“ und schickte schmunzelnd eine Warnung hinterher: „Ich hoffe nicht, dass er uns einen einschenkt. Das sollte er sich gut überlegen.“

Nach dem Anpfiff am Dienstagabend (20.45 Uhr, live im Ticker und im Free-Webradio) wird vom freundschaftlichen Vorgeplänkel nichts mehr zu spüren sein. „Es wird ein hartes Spiel. Für uns und für Arsenal“, meinte Bastian Schweinsteiger. Denn die Bayern wissen: Auf dem Rasen ist mit Podolski und der Offensive der Gunners nicht zu spaßen.

Weitere Inhalte