präsentiert von
Menü
'Wir waren das eine Tor besser'

Die Stimmen zum Einzug ins Pokal-Halbfinale

Ein Tor von Arjen Robben reichte dem FC Bayern am Mittwochabend zum Einzug ins DFB-Pokal-Halbfinale. „Wenn man dann das Siegtor macht, kann man glücklich sein“, freute sich der Holländer nach dem 1:0 (1:0)-Erfolg gegen Titelverteidiger Borussia Dortmund. „Großes Kompliment an meine Truppe! Meine Mannschaft hat demonstriert, dass wir im Moment nicht nur schönen, attraktiven Fußball spielen, sondern dass wir auch fighten können“, sagte Jupp Heynckes, der fand: „Wir waren das eine Tor besser.“

Die Stimmen im Überblick:

Uli Hoeneß: „Wir haben Dortmund vollkommen verdient geschlagen. Ich habe mich auch gefragt, wie ich das Spiel überstehe. Aber es ging dann doch, weil die Mannschaft gut gespielt hat. So wie in den letzten 20 Minuten, besser geht es nicht. Wir haben einiges dafür getan, in Deutschland wieder oben zu sein.“

Jupp Heynckes: „Großes Kompliment an meine Truppe! Meine Mannschaft hat demonstriert, dass wir im Moment nicht nur schönen, attraktiven Fußball spielen, sondern dass wir auch fighten können. Ich denke, dass wir verdient gewonnen haben. Es war ein sehr intensives Spiel mit zwei hochklassigen Mannschaften. Wir waren das eine Tor besser. Wir hatten in der ersten Halbzeit mehr Torchancen. Dortmund war sehr laufstark, sehr aggressiv. Bei einem Spiel auf so einem Niveau entscheiden Kleinigkeiten. Wir waren heute den Touch aggressiver und wollten diesen Sieg unbedingt.“

Arjen Robben: „Wir wollen Titel gewinnen. Heute wollten wir zeigen, dass wir gut drauf sind. Es war ein Spiel zweier toller Mannschaften, nicht nur in Deutschland sondern in Europa. Wenn man dann das Siegtor macht, kann man glücklich sein. Wir sind stabil und die Organisation stimmt. In der zweiten Halbzeit haben wir sie ein bisschen zu viel kommen lassen. Dennoch hatten wir genug Torchancen, um das Spiel früher zu entscheiden.“

Bastian Schweinsteiger: „Wir haben sehr gut als Mannschaft agiert und wenig Chancen zugelassen. Wir hätten früher das 1:0 machen können, wir haben verdient gewonnen. Die Einstellung war sehr gut, ich hatte von der ersten Minute an das Gefühl, dass wir gewinnen. Wenn wir das abrufen, was wir können, sind wir die bessere Mannschaft.“

Jürgen Klopp (BVB-Trainer): „Wir haben eine mehr als durchschnittliche erste Halbzeit abgeliefert, das war zu wenig. Du solltest schon 90 Minuten stark spielen, um Bayern schlagen zu können. Die zweite Halbzeit war okay, da haben wir ein gutes Spiel gemacht und die Bayern in Bedrängnis gebracht. Aber in solchen Spielen kommt es auf einzelne Szenen an, und die Bayern haben ihre genutzt, wir nicht. Wir sind heute der verdiente Verlierer und gratulieren dem FC Bayern zum Einzug ins Halbfinale.“

Roman Weidenfeller (BVB-Torwart): „Es war sehr schwierig. Wir haben alles versucht, aber uns hat die richtige Idee gefehlt. Vielleicht waren wir nicht frisch genug im Kopf. Die Bayern haben das heute sehr, sehr gut gemacht. Uns hat der Zugriff ein Stück weit gefehlt.“

Weitere Inhalte