präsentiert von
Menü
Martínez fit für Dortmund

Heynckes grübelt noch über eine Position

Zwei Tage noch bis zum „riesigen Pokalfight“ (Heynckes), einer „Fußballnacht, die alle Erwartungen erfüllen wird“ (Beckenbauer), dem „superbesonderen Spiel“ (Robben) gegen Borussia Dortmund im Viertelfinale des DFB-Pokals. Während „ganz Deutschland“ (Lahm) dem Spiel entgegenfiebert, gehen die Dinge an der Säbener Straße ihren gewohnten Gang. Am Montagvormittag versammelte Jupp Heynckes seine Mannschaft um sich und startete die Vorbereitung auf den Pokalschlager.

Einige Spieler waren jedoch nicht an der Säbener Straße. Franck Ribéry, der am Mittwoch gesperrt zusehen muss, Philipp Lahm, Arjen Robben und Dante hatten frei bekommen. „Ich bin der Meinung, dass ihnen ein Ruhetag gut tut“, erklärte Heynckes bei FCB News.

Robben für Ribéry

Der Bayern-Coach hat seine Aufstellung bereits im Kopf. So soll Robben den gesperrten Ribéry ersetzen. „Da brauche ich kein Geheimnis draus zu machen. Wenn er gesund bleibt und morgen normal trainiert, ist er selbstverständlich am Mittwoch von Anfang an dabei“, kündigte Heynckes an. Kopfzerbrechen bereitet ihm nur noch eine andere Position: Wer spielt in der Innenverteidigung neben Dante?

Weitere Inhalte