präsentiert von
Menü
'Imposante Zahl'

Heynckes macht die 1.000 Bundesligaspiele voll

Alles begann am 14. August 1965: Die Beatles traten letztmals in der US-amerikanischen Ed-Sullivan-Show auf, Schauspielerin Jane Fonda heiratete in Las Vegas den Regisseur Roger Vadim, der FC Bayern bestritt gegen den Stadtrivalen TSV 1860 sein erstes Bundesligaspiel nach dem Aufstieg ins Oberhaus. Und auch in Neunkirchen gab es an diesem Samstag eine Premiere: Jupp Heynckes gab als 20-Jähriger für Borussia Mönchengladbach sein Erstligadebüt bei Borussia Neunkirchen (1:1).

Es folgten 368 Einsätze als Spieler der Fohlen und Hannover 96, anschließend 630 Spiele als Trainer von Borussia Mönchengladbach, Eintracht Frankfurt, Schalke 04, Bayer Leverkusen und nicht zuletzt des FC Bayern. Fast 48 Jahre später feiert der inzwischen 67 Jahre alte Heynckes im Heimspiel gegen Werder Bremen mit seinem 631. Einsatz als Trainer ein besonderes Jubiläum: Es ist sein 1.000. Bundesligaspiel!

„Das ist eine imposante Zahl“, sagte Heynckes, der mit seinen Auslandsengagements in Spanien und Portugal sogar auf noch viel mehr als 1.000 Spiele kommt, bei denen er als Chefcoach auf der Bank gesessen hat. In der Bundesliga hat vor ihm nur Spitzenreiter Otto Rehhagel mit 1.033 Partien (201 Spieler/832 Trainer) die Schallmauer von 1.000 durchbrochen.

Weitere Inhalte