präsentiert von
Menü
Länderspiel-Roundup

Mandzukic trifft, Dante in Brasiliens Startelf

Sieben Akteure des FC Bayern waren beim Länderspiel zwischen Frankreich und Deutschland in Paris im Einsatz. Sieben weitere reisten in dieser Woche durch die ganze Welt, um mit ihren Nationen zu testen: Mario Mandzukic (Kroatien), der nachnominierte Arjen Robben (Niederlande), Dante (Brasilien), Daniel van Buyten (Belgien), David Alaba (Österreich), Anatoliy Tymoshchuk (Ukraine) und Claudio Pizarro (Peru). fcbayern.de fasst die internationalen Auftritte des Bayern-Septetts vom Mittwochabend zusammen.

Bereits am Nachmittag trat Bundesliga-Toptorjäger Mandzukic mit der kroatischen Nationalmannschaft gegen Südkorea an - und das äußerst erfolgreich. Im Craven Cottage von London hieß es am Ende 4:0 für die Kroaten. Mandzukic stellte einmal mehr seine derzeitige Topform unter Beweis und brach in der 33. Minute mit seinem Führungstor den Bann. Darijo Srna (41.), Nikica Jelavic (57.) und Mladen Petric (85.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Dantes nächster Traum geht in Erfüllung
Zum ersten Mal in seiner Karriere wurde Dante vergangene Woche für die brasilianische Nationalmannschaft berufen. Am Mittwochabend ging sein nächster Traum in Erfüllung, denn: Trainer Luiz Felipe Scolari ließ Bayerns Innenverteidiger beim Testspiel-Klassiker in London gegen England von Beginn an ran! Dante verteidigte neben Chelsea-Star David Luiz und spielte sogar 90 Minuten durch.

Die Niederlage in Wembley konnte aber auch Bayerns Lockenkopf trotz solider Leistung nicht verhindern. Fred (48.) glich die zwischenzeitliche Führung von Wayne Rooney (26.) aus. Frank Lampard (60.) markierte den umjubelten Siegtreffer für England gegen den WM-Gastgeber 2014, der in Person von Ronaldinho (19.) einen Handelfmeter verschoss.

Robben gegen Italien eingewechselt
Lange sah es nach einem Prestige-Sieg für die Niederlande gegen Italien aus. Doch dann rettete Marco Verratti von Paris St. Germain in der Nachspielzeit den Gästen das 1:1. Jeremain Lens (33.) hatte zuvor für die Holländer in Amsterdam getroffen. Robben wurde zur Pause eingewechselt und durfte 45 Minuten ran.

Weitere Inhalte