präsentiert von
Menü
Inside

Ohne Schweinsteiger im Arsenal-Rückspiel

Der FC Bayern muss im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Arsenal London auf Bastian Schweinsteiger verzichten. Der Vize-Kapitän des Rekordmeisters sah beim Hinspielsieg am Dienstagabend in London seine dritte Gelbe Karte und ist damit für die Partie in der Allianz Arena am 13. März gesperrt. Neben Schweinsteiger wird auch Jérôme Boateng fehlen, der nach der Roten Karte im letzten Gruppenspiel gegen BATE Borisov noch eine Partie zuschauen muss.

FCB II verliert bei Raeder-Comeback
Erstmals nach seinem Kreuzbandriss stand Lukas Raeder, der im vergangenen Sommer von Schalke 04 zum FC Bayern gewechselt war, wieder in einem Testspiel im Tor. Die 2:4 (0:2)-Niederlage der zweiten Mannschaft am Montagnachmittag beim FC Liefering, dem inoffiziellen Farmteam von Red Bull Salzburg, konnte aber auch der 19 Jahre alte Schlussmann nicht verhindern. Das Team von Mehmet Scholl lag mit 0:3 zurück, ehe Pierre-Emile Hojbjerg per Elfmeter verkürzte (70.). Die Österreicher bauten ihren Vorsprung wenig später wieder aus. Dann besorgte Bayerns U19-Talent Giuseppe Leo (85.) den Endstand.

Pizarro, Badstuber, Raeder und Wein trainieren
Ein Quartett, das die Reise zum Champions-League-Spiel nach London aus verschiedenen Gründen nicht angetreten hatte, fand sich am Dienstagvormittag an der Säbener Straße ein. Claudio Pizarro (Angina), Comebacker Raeder sowie Youngster Daniel Wein (Meniskus-OP) schufteten mit den beiden Fitnesstrainern Andreas Kornmayer und Thomas Wilhelmi rund 90 Minuten auf dem Rasen. Am Mittwoch wird Stürmer Pizarro ins Mannschaftstraining des FC Bayern zurückkehren. Holger Badstuber (Kreuzbandriss) setzte währenddessen im Leistungszentrum sein Physio- und Rehaprogramm fort.

Weitere Inhalte