präsentiert von
Menü
Pokal-Viertelfinale

Vorfreude auf ein Spiel 'mit richtig Würze'

Alles weiß. Das Grün des Rasens ist unter der Schneedecke verschwunden. Am Tag vor dem Hit im DFB-Pokal-Viertelfinale zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund (20.30 Uhr im Liveticker) hält einmal mehr in der bayerischen Landeshauptstadt München der Winter ein. Schwerstarbeit für die Platzwarte, die bis zum Anpfiff am Mittwoch aber mit Sicherheit dafür sorgen werden, dass die Allianz Arena wieder einmal die perfekte Bühne für einen großen Fußballabend bietet. Bayern gegen Dortmund. Der unangefochtene Bundesliga-Tabellenführer trifft auf den aktuellen Deutschen Meister.

Es ist das Duell der zwei besten deutschen Mannschaften. Und es ist die Neuauflage des Pokalfinales 2012 - diesmal steigt der Gipfel allerdings bereits in der Runde der letzten Acht. „Der Sieger ist auf jeden Fall der Topfavorit auf den Pokalsieg“, glaubt Nationalspieler Thomas Müller, „es ist ein Spiel mit richtig Würze!“

Seit dem 3:1 in der Bundesliga am 13. Februar 2010 hat der FCB - mit Ausnahme des Supercups 2012 - kein Pflichtspiel mehr gegen Dortmund gewonnen. Es wird höchste Zeit! „Es ist eine schöne Gelegenheit, da was richtig zu stellen. Aber der Fokus liegt ganz klar auf dem Weiterkommen“, betonte Müller. Trainer Jupp Heynckes merkte am Dienstag an: „Wir sind gut gerüstet, sehr gut drauf und hochmotiviert.“

Vor allem das große „Vertrauen in die eigene Stärke“ lässt Heynckes hoffen, dass seine Mannschaft den Verein am 113. Geburtstag „beschenken“ wird. „Wir sind in der Lage zu gewinnen“, weiß der Coach. Allerdings wolle er sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Die Vergangenheit hat gezeigt: „Dortmund hat es hinbekommen, auch in engen Spielen erfolgreich zu sein. Sie werden sich auf Augenhöhe mit uns duellieren.“

Bayern ohne Drei

Zumal der BVB mit seiner besten Elf in München antreten wird. Das heißt: Mit dem in der Liga gesperrten Stürmer Robert Lewandowski, mit den zuletzt angeschlagenen Mats Hummels (Oberschenkelprellung), Jakub Blaszczykowski und Lukasz Piszczek (beide Hüftprobleme). Trainer Jürgen Klopp setzt auf einen „außergewöhnlichen Tag“ seines Teams: „Mit 98 Prozent kannst du die Bayern nicht schlagen. Aber bei 100 Prozent ist alles möglich.“

Dortmund sei einer von „wenigen Vereinen auf dem Planeten“, die den FC Bayern besiegen können, so der BVB-Coach. Dies aber wollen die Münchner, die in dieser Pokalsaison noch ohne Gegentor sind, mit aller Macht verhindern. Fehlen bei dieser Mission werden Holger Badstuber (Kreuzbandriss), Rafinha (grippaler Infekt) und der zuletzt so starke Franck Ribéry (Rot-Sperre). Als „Verlust“ bezeichnete Heynckes diesen Ausfall, „aber wir haben Spieler in dieser Saison immer adäquat ersetzen können.“

Heynckes hofft auf Robben

Arjen Robben wird den Part des Franzosen übernehmen. Am vergangenen Wochenende hatte der Holländer gegen Bremen groß aufgespielt. „Ich hoffe, dass Arjen nochmal einen drauf setzen kann“, sagte Heynckes. Außer dem Trio stehen dem 67 Jahre alten Bayern-Trainer sämtliche Spieler zur Verfügung - auch Daniel van Buyten, der seine Erkältung überwunden hat.

Und so fiebert ganz Fußball-Deutschland dem Giganten-Duell entgegen. Bis zu 250.000 Tickets hätte der deutsche Rekordmeister für die Partie in der Allianz Arena verkaufen können. Die Bayern sind heiß! „Hellwach, aufmerksam und taktisch diszipliniert“ müsse die Mannschaft agieren, so Heynckes. Und Müller ergänzte: „Wir müssen genauso arbeiten wie in jedem anderen Spiel - vielleicht sogar ein bisschen mehr.“ Die Platzwarte haben es vorgemacht.

Weitere Inhalte