präsentiert von
Menü
'Richtig Zug drin'

BVB abhaken, fokussieren auf Hoffenheim

Es war ein Highlight, keine Frage. Selten hat die Allianz Arena so gebebt, wie am vergangenen Mittwoch, als der FC Bayern Borussia Dortmund hochverdient aus dem DFB-Pokal warf. „Dieser Sieg gibt uns Selbstvertrauen. Er bestätigt den Weg, den wir bisher eingeschlagen haben“, blickte Matthias Sammer am Freitag bei FCB News noch einmal zurück. Auch Trainer Jupp Heynckes gab zu: „Das war sehr wichtig - auch für den Rest der Saison.“

Und der beginnt am Sonntagnachmittag (15.30 Uhr), wenn der FC Bayern als unangefochtener Tabellenführer in der Bundesliga beim Vorletzten 1899 Hoffenheim ran muss. Ausrutschgefahr? Sport-Vorstand Sammer befürchtet dies nicht: „Das Training heute, so etwas gefällt mir. Es war richtig Zug drin. Wir müssen ganz konsequent unseren Weg gehen. Ich bin optimistisch.“

14 Spieler - neun Profis und fünf Nachwuchstalente - übten am Freitag intensiv auf dem Rasen an der Säbener Straße. Die Spieler, die am Mittwoch den BVB mit 1:0 in die Knie zwangen, bekamen von Heynckes frei, um sich zu erholen. Wieder mit dabei waren wie erwartet Rafinha und Emre Can, die zuletzt wegen grippaler Infekte kürzer treten mussten. Die Partie in Hoffenheim kommt für das Duo aber noch zu früh.

Ebenfalls fehlen werden Holger Badstuber (Reha nach Kreuzbandriss) und Claudio Pizarro, der nach seinem grippalen Infekt einen Rückschlag erlitten hat. „Er hat am Donnerstag schon über Müdigkeit geklagt. Seine Blutwerte sind schlecht“, erklärte Heynckes, der sein Team in Hoffenheim aller Voraussicht nach auf der einen oder anderen Position verändern wird. Der zuletzt gesperrte Franck Ribéry kehrt zurück.

'Unsere Klasse beweisen'

„Wir sind wieder zur Tagesordnung übergegangen. Wir sind weiter hungrig auf Erfolg“, kündigte Heynckes an, „wenn wir den Kräfteverlust aufgefangen haben, denke ich, dass wir auch in Hoffenheim einen FC Bayern sehen werden, wie wir es gewohnt sind.“ Daran glaubt auch Sammer, der „sehr erfreut zur Kenntnis nimmt, dass die Spieler sehr, sehr fokussiert, hungrig und sehr bescheiden sind“. Der Sport-Vorstand forderte: „Wir müssen speziell am Sonntag unsere Klasse beweisen - und zwar in der Art und Weise, wie wir auftreten.“

Das komplette Gespräch mit Matthias Sammer sehen Sie bei FCB News!

Weitere Inhalte