präsentiert von
Menü
Stimmen zum Hoffenheim-Spiel

'Diese Spiele musst du gewinnen'

Es war „Schwerstarbeit“, sagte Jupp Heynckes nach dem 1:0 (1:0)-Erfolg des FC Bayern in Hoffenheim. „Ein Arbeitssieg - er war nicht brillant, er war nicht glanzvoll, aber auch dafür bekommt man drei Punkte.“ Siegtorschütze Mario Gomez bezeichnete die Leistung des FCB als „effizient. Wir haben heute nicht gut gespielt. Diese Spiele musst du gewinnen - das tun wir.“


Die Stimmen im Überblick:

Jupp Heynckes: „Das Spiel heute war sehr schwierig. Der Gegner ist in der Bredouille. Sie haben wahnsinnig couragiert, aggressiv und laufstark gespielt. Das war heute ein Arbeitssieg - er war nicht brillant, er war nicht glanzvoll, aber auch dafür bekommt man drei Punkte. Man kann nicht jeden Spieltag drei oder fünf Tore erzielen. Wir haben die Ärmel hochkrempeln müssen. Wir haben eine gewisse Zeit gebraucht, bis der Motor warm lief. Wir haben nicht so viele klare Chancen gehabt. In der zweiten Halbzeit war es besser. Da haben wir das Spiel dann voll im Griff gehabt. Insgesamt hatten wir Schwerstarbeit zu verrichten.“

Mario Gomez: „Effizient ist heute das richtige Wort. Wir haben in vielen Spielen ganz, ganz viele Torchancen herausgespielt, heute nicht. Diese Spiele musst du gewinnen - das tun wir. Wir haben heute nicht gut gespielt, aber wir haben gewonnen. Und das ist für uns entscheidend. Die Hoffenheimer haben sehr aggressiv verteidigt. Deswegen muss man als Stürmer auf den einen Moment lauern - und das habe ich. Ich bin froh, dass ich ihn reingemacht habe.“

Bastian Schweinsteiger: „Wir hätten speziell in der zweiten Halbzeit den einen oder anderen Konter noch klarer ausspielen können, um das entscheidende Tor zu machen. Dann wäre mehr Ruhe reingekommen. Es war nicht unser bestes Spiel, aber wir sind alle froh, dass wir gewonnen haben.“

David Alaba: „Wir haben uns gut vorbereitet, aber hatten kein leichtes Spiel gegen diese Hoffenheimer, die das wirklich gut gemacht habe. Sie haben früh gepresst und toll gekämpft. Zum Glück haben wir drei Punkte mitgenommen. Das war das Wichtigste.“

Tom Starke: „Es ist immer sehr schwer, nach so einem herausragenden Spiel wie am Mittwoch in den Alltag zurückzukommen. Wir sind schwer reingekommen, die Hoffenheimer haben es gut gemacht. Letztendlich aber haben wir uns durchgesetzt und die drei Punkte mitgenommen. Manchmal muss man eben auch dreckig gewinnen.“

Marco Kurz (Trainer Hoffenheim): „Wir waren sehr mutig. Man hat gesehen, dass die Mannschaft heute alles abgerufen hat. Vor allem in der ersten Halbzeit war es ein sehr, sehr engagiertes Spiel auch mit einem Chancenplus. Aber wenn du gegen Bayern eine Option haben willst, musst du auch ein Tor erzielen. Die Mannschaft hat sich nie aufgegeben, das war heute ein großes Augenmerk gegen einen übermächtigen Gegner. Die Mannschaft hat über 90 Minuten in punkto Laubereitschaft und Kampf das aufgezeigt, was wir von uns erwarten. Nächste Woche Fürth wird ein anderes Spiel zwischen zwei Mannschaften, die um die Existenz kämpfen.“

Daniel Williams (Hoffenheim): „Hätten wir die anderen Spiele von der Leidenschaft her so gespielt wie heute, würden wir nicht da stehen, wo wir stehen. Wir haben gefightet, Mentalität gezeigt - nur so geht es im Abstiegskampf. Aber wir müssen nicht nur ein Spiel so spielen, weil es gegen Bayern ist, sondern jedes Spiel. Nächste Woche in Fürth müssen wir drei Punkt holen, sonst wird es ganz schwer.“

Weitere Inhalte