präsentiert von
Menü
Winterpause ade!

FCB II 'gebeutelt', aber voller Vorfreude

„Na klasse, endlich mal wieder Schnee!“ Das waren die ersten Worte von Mehmet Scholl, nachdem er am Donnerstagmorgen nach dem Aufstehen einen Blick aus dem Fenster geworfen hatte. Es rieselte in München mal wieder vom Himmel, mal wieder stand der Pflichtspielstart des FC Bayern II im Jahr 2013 auf der Kippe. Doch Scholls Befürchtungen bewahrheiteten sich zum Glück nicht. Am Samstag (14 Uhr) ist es endlich soweit: Nach knapp vier Monaten Winterpause rollt bei den kleinen Bayern in der Regionalliga Bayern wieder der Ball! Gegner im Sportpark Heimstetten ist der TSV Buchbach.

„Natürlich ist es alles andere als günstig, wenn man so lange keinen Wettkampf hat“, blickte Trainer Mehmet Scholl im Interview bei FCB.tv zurück, „aber wir haben das alles angenommen und werden auch jetzt nicht klagen. Wir freuen uns einfach, dass es wieder losgeht.“

Zehn Testspiele

Vier Partien des FCB II waren zuletzt aufgrund des Winters abgesagt worden. Stattdessen bestritt Scholls Team insgesamt zehn Testspiele im Rahmen der langen Pause. Und zwar größtenteils erfolgreich: Gegen Kempten (13:2), Unterhaching (4:1), Wolfratshausen (4:0), Heimstetten (4:1), Pullach (5:0) und die eigene A-Jugend (5:1) gab es klare Siege, gegen Hertha BSC und den SSV Ulm jeweils ein 2:2-Unentschieden. Nur bei RB Salzburg II setzte es eine Niederlage (2:4).

In den vergangenen Tagen trainierte der FCB II in Abwesenheit zahlreicher Profis erstmals auf Rasen. Scholl ist mit der Entwicklung seiner Jungs sehr zufrieden. „Wir haben sieben Spieler dabei, die noch in der A-Jugend spielen dürften. Sie machen ihre ersten Schritte - und sie machen es gut“, erklärte der im Sommer scheidende Coach. Ähnlich sieht das Sport-Vorstand Matthias Sammer: „Viele Talente haben unter Mehmet Scholl einen Schritt nach vorne gemacht - sowohl körperlich als auch fußballerisch.“

Personelle Schieflage

Tabellarisch aber sieht es derzeit in der Regionalliga Bayern nicht optimal aus. Der FCB II liegt als Achter - bei einem Spiel weniger - elf Punkte hinter Spitzenreiter TSV 1860 (48). Klar: Ein Ziel bleibt weiterhin der Aufstieg in die Dritte Liga. Auf der anderen Seite aber sei es genauso wichtig, die Entwicklung der hoffnungsvollen Talente voranzutreiben, so Scholl. „Ich möchte weiterhin so viele Spieler wie möglich im Trikot der ersten Mannschaft sehen.“

Das allerdings ist die Zukunft. Am Samstag heißt es: Punkten in der Gegenwart - und zwar gegen den aktuellen Tabellenvierten. Keine leichte Aufgabe, zumal Scholl auf zahlreiche Leistungsträger verzichten muss. Sicher ausfallen werden Emre Can (U19-Nationalmannschaft), Daniel Wein (Reha nach Knie-OP), Lukas Grill (Reha nach Patellaluxation), Dale Jennings (Patellasehnenprobleme), Patrick Weihrauch (grippaler Infekt) und Bastian Fischer (Knieprobleme).

Hojbjerg dabei

Hinter dem Einsatz von Rico Strieder (Kapselriss im Sprunggelenk) und Marius Duhnke (grippaler Infekt) steht ein großes Fragezeichen. Immerhin: Pierre-Emile Hojbjerg, der zuletzt beim Spiel in Leverkusen erstmals dem Profikader angehört hatte, wird von Beginn an auflaufen. Den Ausfall der beiden Innenverteidiger Wein und Grill will Scholl mit dem Duo Stefan Buck und David Vrzogic kompensieren.

Im Mittelfeld kehrt wohl der junge Österreicher Christian Derflinger nach langer Verletzungspause zurück. „Ich freue mich, dass er wieder dabei ist. Seine Entwicklung stimmt“, berichtete Scholl. Von der U19 füllen Benno Schmitz, Sebastian Mrowca und Alexander Sieghart den Kader der kleinen Bayern auf. „Wir sind personell schon sehr gebeutelt“, erklärte Scholl, der dies aber nicht als Ausrede gelten lässt. Das Ziel ist klar: Mit einem Dreier ins Jahr 2013 starten!

Weitere Inhalte