präsentiert von
Menü
'Ein Denkanstoß'

FCB muss 'den Hebel nun umlegen'

Der FC Bayern steht im Viertelfinale der Champions League. Zum zwölften Mal bei 16 Teilnahmen. Eigentlich Grund genug für Fans, Spieler und Verantwortliche, sich mit einem Strahlen in die Nacht zu verabschieden. Am Mittwochabend aber blickte man fast ausschließlich in nachdenkliche Gesichter. Zwar setzten sich die Bayern am Ende dank eines mehr geschossenen Auswärtstores im Achtelfinal-Vergleich mit dem FC Arsenal durch, die überraschende 0:2-Heimniederlage jedoch hatte ihre Spuren hinterlassen.

„Wir sind mit Ach und Krach weitergekommen“, analysierte Uli Hoeneß nach 90 „nervenaufreibenden“ Minuten. Der Präsident des FC Bayern warnte vor einem Negativtrend: „Ich denke, dass das der letzte Warnschuss war für die Mannschaft nach dem schwachen Spiel in Hoffenheim und dem glücklichen Sieg gegen Düsseldorf.“ Auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sah einen FC Bayern, dem „ein bisschen die Struktur“ gefehlt hat. „In der Champions League hängen die Trauben hoch.“

Weitere Inhalte