präsentiert von
Menü
WM-Qualifikation

FCB-Profis feiern wichtige Siege

Sechs Siege, keine Niederlage, kein Remis und dazu drei erzielte Tore: Für die Bayern-Profis verlief der Länderspieleinsatz am Freitagabend ausnahmslos erfolgreich. Alle eingesetzten Akteure des Rekordmeisters konnten sich über wichtige drei Punkte ihrer Mannschaften in der WM-Qualifikation freuen, drei von ihnen steuerten mit eigenen Treffern ihren eigenen großen Anteil dazu bei. fcbayern.de fasst die Länderspieleinsätze der FCB-Profis zusammen.

In der Qualifikationsgruppe A bleibt es beim spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Belgien und Kroatien. Dank FCB-Profi Mario Mandzukic (23. Minute) und dem ehemaligen Münchner Ivica Olic (37.) legten die Kroaten am frühen Abend vor und gewannen in Zagreb das brisante Nachbarschaftsduell mit Serbien mit 2:0 (2:0). Doch die Belgier mit Daniel van Buyten in der Startelf zogen nur wenige Stunden später nach und gewannen in Skopje gegen Mazedonien mit 2:0 (1:0). Mit jeweils 13 Punkten liegen beide Teams gleichauf an der Tabellenspitze.

Neuer Tabellen-Dritter in der deutschen Gruppe C ist Österreich nach dem 6:0 (3:0)-Kantersieg gegen Schlusslicht Färöer Inseln. Im Wiener Ernst-Happel-Stadion sorgten Philipp Hosiner (8./20.) und Andreas Ivanschitz (28.) noch vor der Pause für die Vorentscheidung. Zlatko Junuzovic (77.), David Alaba (78.) und György Garics (82.) schraubten das Ergebnis nach dem Seitenwechsel in die Höhe. Mit nunmehr sieben Punkten wahrten die Österreicher ihre Chance auf den zweiten Gruppenplatz, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt.

Weiterhin mit einer makellosen Bilanz hält Vize-Weltmeister Niederlande mit Arjen Robben Kurs Richtung WM-Endrunde in Brasilien. In Amsterdam bezwang die Elftal die Auswahl Estlands mit 3:0 (0:0) und führt mit 15 Punkten aus fünf Partien die Tabelle vor Ungarn (10.) an. Nach torloser erster Halbzeit trafen Rafael van der Vaart (46.), Robin van Persie (72.) und der eingewechselte Ruben Schaken (84.) zum standesgemäßen Erfolg der Gastgeber.

Dank eines 3:1 (3:1)-Erfolgs in Warschau gegen Gastgeber Polen wahrte in der Gruppe H die Ukraine ihre kleine Chance auf den zweiten Tabellenplatz. Zunächst ohne Anatoliy Tymoshchuk, der erst in der 60. Minute eingewechselt wurde, gingen die Ukrainer durch einen Doppelschlag von Andriy Yarmolenko (2.) und Oleg Gusev (7.) früh in Führung. Zwar gelang Lukasz Pisczek (18.) wenig später der Anschlusstreffer, doch Roman Zozulya (45.) sorgte noch vor der Halbzeit für den Endstand. Mit fünf Punkten, aber einem Spiel weniger, rangiert die Ukraine jedoch bereits deutlich hinter Spitzenreiter Montenegro (13) und England (11).

Weitere Inhalte