präsentiert von
Menü
Nationalspieler zurück

FCB schwört sich auf HSV und Juve ein

Manuel Neuer strahlte, als er am Mittwochnachmittag das Trainingsgelände an der Säbener Straße betrat - sein Fehler im WM-Qualifikationsspiel gegen Kasachstan war da schon längst abgehakt. Stattdessen erfreute sich die Nummer eins des FC Bayern an seinem 27. Geburtstag. Mit einer Torte im Arm spazierte Neuer durch die Tür ins Leistungszentrum, wo seine Teamkollegen ihn in Empfang nahmen. Nach dem Geburtstagsständchen wurde dann aber umgehend gearbeitet, denn: Mit dem Heimspiel gegen den Hamburger SV (Samstag, 18.30 Uhr) beginnen für den FC Bayern richtungsweisende Wochen.

Umso wichtiger, dass am Mittwoch sämtliche Nationalspieler nach München zurückkehrten - und das ohne nennenswerte Blessuren. Die Spieler, die noch am Dienstagabend mit ihren Auswahlteams ran mussten, regenerierten am Tag danach im Leistungszentrum auf dem Fahrradergometer. Die anderen, wie beispielsweise Bastian Schweinsteiger, Toni Kroos oder Dante, schufteten auf dem grünen Rasen.

Gomez vor Rückkehr ins Teamtraining

Mario Gomez, der wegen einer Muskelzerrung beide Länderspiele der DFB-Elf verpasst hatte, absolvierte mit Fitnesstrainer Andreas Kornmayer auf dem Platz eine individuelle Einheit. Diese hatte es mit Sprints, Steigerungsläufen und Dribblings durchaus in sich. Am Donnerstag wird der Nationalstürmer voraussichtlich wieder mit der Mannschaft trainieren.

Wie auch Schweinsteiger, der nach seiner Gelb-Sperre gegen Kasachstan auf das Bundesliga-Spiel gegen die Hanseaten brennt. „Ich bin bereit. Wir müssen uns auf Hamburg konzentrieren und ein gutes Ergebnis schaffen“, erklärte der Vize-Kapitän, der am liebsten schon am Samstag die Deutsche Meisterschaft unter Dach und Fach bringen würde, bei FCB News: „Wir haben zwei Jahre lang keinen Titel geholt, jetzt stehen wir kurz davor. Das würde uns einen Schub geben.“

Großartige Feierlichkeiten würde es im Fall der Fälle allerdings nicht geben, wie Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in der vergangenen Woche bereits angekündigt hatte. Auch Schweinsteiger merkte nun an: „Jeder hat das Spiel gegen Juve am Dienstag vor Augen.“ Gegen die Italiener erwartet der 28-Jährige ein „sehr enges Duell. Ich hoffe, dass wir uns mit unsere Klasse und Qualität letztendlich durchsetzen werden.“

Weitere Inhalte