präsentiert von
Menü
'Nicht mit links'

FCB will gegen Düsseldorf 'weitermarschieren'

Christian Nerlinger. Mario Basler. Ruggiero Rizzitelli. Alexander Zickler. Lothar Matthäus. Klangvolle Namen aus der Historie des FC Bayern München. Und sie alle haben eines gemeinsam: Sie reihten sich am 26. April 1997 im Olympiastadion in die Torschützenliste ein - beim letzten Auftritt von Fortuna Düsseldorf in München gegen den FC Bayern. Knapp 16 Jahre sind seitdem vergangen, die Fortuna ist seit Sommer zurück in der Bundesliga und spielt am Samstag (15.30 Uhr im Liveticker und im Webradio bei FCB.tv) erstmals in der Allianz Arena beim deutschen Rekordmeister vor.

5:0 endete die Partie damals in den 90er Jahren. Auch das Hinspiel in der aktuellen Saison gewann der FC Bayern in dieser Höhe. „Da haben wir klar die Grenzen aufgezeigt bekommen“, berichtete Fortuna-Trainer Norbert Meier. Doch alles kein Grund, Düsseldorf auf die leichte Schulter zu nehmen! Als Tabellenzwölfter liegt die Fortuna aktuell voll im Soll. „Es kommt darauf an, die Spannung hochzuhalten, konzentriert und motiviert das Spiel anzugehen“, forderte Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Auch Trainer Jupp Heynckes mahnte: „Das ist eine Aufgabe, auf die wir uns voll konzentrieren müssen.“ Dieses Spiel könne man definitiv „nicht mit links gewinnen“. Die Fortuna sei „gut strukturiert, kompakt und defensiv gut aufgestellt. Sie haben Moral und sind bei Standardsituationen gefährlich.“ Darauf aber ist Heynckes‘ Team vorbereitet. „Das Training in dieser Woche war absolut klasse. Die Mannschaft ist fokussiert.“

Und zwar auf Düsseldorf. Das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League am kommenden Mittwoch sei in den Köpfen der Spieler kein Thema. „Wir denken nicht an Arsenal. Wir wollen in der Liga weitermarschieren und nicht nachlassen“, so Heynckes. Mit welchem Personal der Coach dieses Unterfangen angehen wird, ließ er am Freitag noch offen.

Luiz Gustavo drängt ins Team

Holger Badstuber (Kreuzbandriss) und Emre Can (grippaler Infekt) werden fehlen. Hinter dem Einsatz von Mario Gomez (Beckenkammprellung) und Arjen Robben (überstandene Wadenverhärtung) steht noch ein kleines Fragezeichen. Auf der Sechser-Position drängt Luiz Gustavo, der „super“ arbeitet und „topfit“ ist, in die erste Elf. Noch aber hat sich Heynckes nicht entschieden, ob der Brasilianer schon am Samstag oder erst am Mittwoch, wenn Bastian Schweinsteiger gelbgesperrt passen muss, zum Einsatz kommen wird.

Düsseldorf wird höchstwahrscheinlich mit der Elf auflaufen, die am vergangenen Wochenende Mainz 05 ein 1:1 abgetrotzt hat. Das heißt: Juanan und Stefan Reisinger fallen weiterhin aus. „Wir spielen gegen eine Mannschaft, die in der Champions League zu den Favoriten gehört und in Europa mit führend ist. Viel mehr gibt es zu dem Spiel eigentlich gar nicht zu sagen“, erklärte Trainer Meier.

'Versuchen, Unmögliches zu schaffen'

Respekt ja, Ehrfurcht nein. So lautet das Motto des Aufsteigers. „Wir müssen uns auf dieses Spiel freuen“, so Meier, „es ist doch wunderbar, dass wir in diesem Stadion spielen dürfen. Wir werden versuchen, Unmögliches zu schaffen.“ Der FCB will dies mit aller Macht verhindern, um dem großen Ziel Deutsche Meisterschaft einen weiteren Schritt näher zu kommen. Heynckes: „Wir dürfen nicht glauben, dass die Sache schon gelaufen ist.“

Weitere Inhalte