präsentiert von
Menü
Stimmen zum Spiel

Heynckes: 'Die Mannschaft hat gebissen'

Lange sah es nach dem ersten Unentschieden im Jahr 2013 aus. Doch dann schlugen die Bayern in Leverkusen doch noch zu und siegten auch im neunten Bundesliga-Rückrundenspiel. Nach einer „guten“ ersten Halbzeit, wurden nach der Pause „die Beine schwer“, so Trainer Jupp Heynckes, „aber die Mannschaft hat gebissen und ist letztendlich belohnt worden. Wir sind sehr zufrieden.“ Sport-Vorstand Matthias Sammer sah „sehr aufmerksame“ Bayern vor und nicht mehr ganz so „konsequente“ nach dem Wechsel.

Die Stimmen im Überblick:

Matthias Sammer: „Wir haben in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gemacht. Wir waren sehr aufmerksam im Umkehrspiel und relativ kompakt. In der zweiten Halbzeit waren wir nicht mehr so rigoros und konsequent im Spiel gegen den Ball. Das hat uns in Schwierigkeiten gebracht.“

Jupp Heynckes: „Wir sind sehr zufrieden. Das war heute sehr schwer nach dem Champions-League-Abend am Mittwoch. Das hat man besonders in der zweiten Halbzeit gesehen. In der ersten Halbzeit haben wir ein gutes Spiel gemacht, wir waren läuferisch stark und fußballerisch sehr gut. Da haben wir den Takt bestimmt. Nach der Pause wurden die Beine schwer, aber die Mannschaft hat gebissen und ist letztendlich belohnt worden.“

Bastian Schweinsteiger: „In Leverkusen ist es nicht einfach zu gewinnen. Es war erst ihre zweite Heimniederlage. Wir haben ganz gut begonnen, ein gutes Pressing gespielt und lange Bälle erzwungen. Dann ist Leverkusen in der zweiten Halbzeit gekommen, weil wir zu viele Fehler im Spielaufbau gemacht haben. Das ist gefährlich gegen Leverkusen, weil sie sehr schnell umschalten. An Ende hat ein Standard das Spiel entschieden.“

Manuel Neuer: „Das Siegtor war schon etwas glücklich. Es hat sich ein bisschen vom Hinspiel ausgeglichen. Da haben wir kuriose Tore kassiert.“

Sascha Lewandowski (Trainer Leverkusen): „Die ersten 25 Minuten waren passiv und mutlos. In der zweiten Halbzeit haben wir uns mehr zugetraut. Zumindest ein Unentschieden wäre verdient gewesen. Insgesamt war es keine berauschende Leistung.“

Simon Rolfes (Kapitän Leverkusen): „Diese Niederlage war nicht notwendig. Die Bayern sind verdient in Führung gegangen, aber in der zweiten Halbzeit haben sie nicht mehr so viel gemacht. Wir wurden druckvoller. Aber bei uns hat etwas die Entschlossenheit gefehlt. Am Ende wurden wir durch eine Standardsituation bestraft.“

Philipp Wollscheid (Innenverteidiger Leverkusen): „Wir haben uns nicht für die gute zweite Halbzeit belohnt. Wir haben erst zu spät gemerkt, was heute eigentlich drin war. Wir hätten von Anfang an das Gesicht der zweiten Halbzeit zeigen müssen. Jetzt stehen wir mit leeren Händen da.“

Weitere Inhalte