präsentiert von
Menü
Inside

Rummenigge: Keine Jubel-Arien!

Am Ostersamstag könnte es soweit sein: Gewinnt Dortmund am Nachmittag in Stuttgart nicht, könnte der FC Bayern am Abend mit einem Heimsieg gegen Hamburg die Meisterschaft schon am 27. Spieltag perfekt machen. Sollte es tatsächlich so kommen, würde der FC Bayern nicht groß feiern, betonte Karl-Heinz Rummenigge in der Bild-Zeitung: „Es wird nicht mal ein Essen geben. Wir werden gesichert nichts machen, weil wir die große Chance, die wir in der Champions League sehen, nicht durch Jubel-Arien gefährden wollen.“ Für den Fall des vorzeitigen Titelgewinns sei die Übergabe der Meisterschale ohnehin erst im Rahmen des letzten Heimspiels am 11. Mai gegen Augsburg vorgesehen, erklärte der FCB-Vorstandschef weiter.

Gomez fraglich gegen Kasachstan
Teil eins des Länderspiel-Doppelpacks gegen Kasachstan am vergangenen Freitag verpasste Mario Gomez wegen einer Zerrung im rechten Oberschenkel. Und auch für den Teil zwei am kommenden Dienstag droht der FCB-Stürmer auszufallen, teilte der DFB am Sonntag mit. Beim Training der deutschen Nationalmannschaft in Nürnberg fehlte Gomez, ob er am Dienstag spielen kann, werde „kurzfristig“ entschieden, sagte Teammanager Oliver Bierhoff.

Knappe Niederlage für FCB-Frauen
Der zweite Sieg im zweiten Spiel nach der Winterpause war zum Greifen nah, doch am Ende mussten sich die FCB-Frauen bei Bayer 04 Leverkusen mit 1:2 geschlagen geben. Dabei führte das Team von Trainer Thomas Wörle im Ulrich-Haberland-Stadion zur Pause mit 1:0 - Ivana Rudelic hatte getroffen (26. Minute). Im zweiten Durchgang drehten die Gastgeberinnen jedoch durch Carolin Simon (47.) und Lisa Schwab (79.) die Partie. In der Bundesliga-Tabelle bleiben die Münchnerinnen auf dem fünften Rang.

Basketball: Platz drei beim TOP FOUR
Ohne zahlreiche verletzte und angeschlagene Spieler haben die Korbjäger des FC Bayern den Beko BBL TOP FOUR 2013 auf einem achtbaren dritten Platz abgeschlossen. Im kleinen Finale am Sonntag setzten sich die Münchner in einer lange Zeit engen Partie gegen die Artland Dragons mit 88:76 (43:43) durch. Am Tag zuvor hatte sich das Team von Trainer Svetislav Pesic im Halbfinale Gastgeber ALBA Berlin mit 83:92 (37:51) geschlagen geben müssen.

Weitere Inhalte