präsentiert von
Menü
FCB hungrig

Schweinsteiger: 'Wir haben viel vor'

Es ist das Ziel schlechthin in dieser Saison. Und schon am Ostersamstag gegen 20.15 Uhr könnte der FC Bayern die 23. Deutsche Meisterschaft errungen haben - so früh wie noch kein Bundesliga-Team jemals zuvor. Es wäre einfach nur „schön“, wie Xherdan Shaqiri am Donnerstag betonte, aber: „Es wird leider nicht viel Platz sein für Feierlichkeiten.“ Denn: Schon 72 Stunden nach dem HSV-Spiel steigt in der Allianz Arena der Champions-League-Knaller gegen Juventus Turin - laut Bastian Schweinsteiger „eine der besten Mannschaften Europas“.

Und so müsse nach Hamburg der Schalter „sofort“ umgelegt werden - egal, ob am Samstag bereits der Meistertitel herausspringe oder nicht, forderte Schweinsteiger: „Wir haben viel vor. Und dafür brauchen wir die volle Konzentration.“ In den kommenden Wochen stehe eine Phase an, „in der sich vieles entscheidet“, so der Vize-Kapitän, „wir müssen wieder dahin kommen, unsere Spiele zu perfektionieren.“

Am Samstag gegen den HSV soll damit begonnen werden! Schweinsteiger und der FC Bayern wollen nach der Länderspielpause „wieder Fahrt aufnehmen“ und sich damit für Juventus Turin einspielen. „Ein Sieg gegen den HSV würde uns beflügeln. Dann sind wir noch gefährlicher“, sagte der 28-Jährige, „wir sprechen intern nur über Hamburg. Darauf liegt unser Hauptaugenmerk. Wir brauchen eine gute Performance.“

Genau das hat auch Trainer Jupp Heynckes am Donnerstag in einer deutlichen Ansprache seinen Spielern vermittelt. „Er hat auf eine besondere Art und Weise mit uns gesprochen“, verriet Schweinsteiger. Auch Shaqiri ist aufgefallen, „dass der Trainer im Training sehr, sehr konzentrierte Spieler sehen möchte“. Denn: „Noch ist nichts vollbracht. Wir haben noch nichts erreicht.“

Weitere Inhalte