präsentiert von
Menü
Inside

Shaqiri lässt Punkte liegen, Sieg für Pizarro

Auf dem Weg zur WM-Endrunde 2014 in Brasilien hat die Schweiz mit Bayern-Profi Xherdan Shaqiri unerwartet Punkte liegen gelassen. In der Qualifikationsgruppe E kamen die Eidgenossen am Samstag in Nikosia gegen Gastgeber Zypern nicht über ein torloses Unentschieden hinaus und verpassten damit, ihre Tabellenführung weiter auszubauen. Nach fünf Spielen liegt die Schweiz mit 11 Punkten zwei Zähler vor den beiden Verfolgern Albanien und Island.

Heimsieg für Pizarro
Claudio Pizarro darf weiter auf seine erste Teilnahme bei einer Weltmeisterschaft hoffen. Dank eines späten 1:0 (0:0)-Heimsiegs gegen Chile wahrten der Bayern-Stürmer und die peruanische Nationalmannschaft ihre Chance auf die Qualifikation für die Endrunde 2014 in Brasilien. Im Estadio Nacional in Lima war es der Schalker Jefferson Farfan, der drei Minuten vor dem Ende den Siegtreffer für die Gastgeber erzielte. Peru holte zuletzt acht von 15 möglichen Punkten und belegt in der Tabelle der Südamerika-Gruppe mit nur einem Zähler Rückstand auf Venezuela, das seinerseits aktuell auf dem Playoff-Platz steht, den siebten Tabellenrang.

Schweinsteiger zurück in München
Bayerns Vize-Kapitän Bastian Schweinsteiger ist nach der Rückkehr der DFB-Auswahl vom WM-Qualifikationsspiel in Kasachstan am frühen Samstagmorgen direkt weiter nach München gefahren. Der 28-Jährige, der beim 3:0-Erfolg in Astana sein 98. Länderspiel bestritt und in der 20. Minute die 1:0-Führung erzielte, hatte seine zweite Gelbe Karte in der laufenden Qualifikationsrunde gesehen und ist damit für das Rückspiel am Dienstagabend in Nürnberg gesperrt.

Löw lobt Müller
Beim Führungstreffer von Bastian Schweinsteiger war er noch leicht mit der Brust am Ball, beim 3:0 machte er es eindeutig selbst. Thomas Müller gehörte nicht nur wegen seines 12. Länderspieltores zu den auffälligsten Akteuren der DFB-Auswahl im WM-Qualifikationsspiel gegen Kasachstan. Dafür verdiente sich der Bayern-Profi ein Extra-Lob vom Bundestrainer. „Es ist so, dass man weiß, dass er extrem torgefährlich ist und dass er zum Abschluss kommt. Müller ist immer für ein Tor oder eine Vorbereitung gut“, sagte Joachim Löw nach dem Spiel.

Spruch des Tages
„Letztendlich ist die Hühnerbrust vom Thomas noch im Weg gewesen.“
(FCB-Profi Bastian Schweinsteiger über sein von Thomas Müller abgefälschtes Tor beim 3:0-Sieg gegen Kasachstan)

Weitere Inhalte