präsentiert von
Menü
Inside

Zwei FCB-Treffer siegen beim Tor des Monats

Doppelerfolg für den FC Bayern bei der Wahl zum Tor des Monats der ARD-Sportschau: Arjen Robben gewann die traditionelle Zuschauer-Abstimmung vor seinem Mannschaftskollegen Mario Mandzukic und seinem Landsmann Rafael van der Vaart vom Hamburger SV. Robbens Siegtreffer im DFB-Pokalspiel gegen Borussia Dortmund erhielt 26 Prozent der Stimmen, Mandzukic' Fallrückzieher-Tor gegen seinen ehemaligen Verein VfL Wolfsburg landete mit 24 Prozent nur knapp dahinter. Als Dritter erhielt Van der Vaart 18 Prozent der abgegebenen Stimmen.

Rekord-Jubiläumssieg in Leverkusen
Der 2:1-Sieg des FC Bayern in Leverkusen am Samstagabend war ein ganz besonderer: Zum 333. Mal ging der deutsche Rekordmeister in der Bundesliga-Historie bei einem Auswärtsspiel als Sieger vom Feld. In der laufenden Saison war es im 13. Spiel der 12. Erfolg auf gegnerischem Platz, damit stellte die Elf von Trainer Jupp Heynckes einen neuen Bundesliga-Rekord auf.

Hojbjerg erstmals im Profikader
Youngster Pierre-Emile Hojbjerg gehörte beim 2:1 am Samstag in Leverkusen zum ersten Mal zum Profi-Aufgebot des FC Bayern. Der 17-Jährige profitierte dabei von der von Trainer Jupp Heynckes durchgeführten Rotation, bei der er Thomas Müller, Philipp Lahm und Mario Mandzukic eine schöpferische Pause verordnete. Die Chance, sich in die FCB-Geschichtsbücher einzutragen, bekam der junge Däne allerdings nicht. Bei einem Einsatz hätte er mit 17 Jahren und 223 Tagen David Alaba (17 Jahre, 232 Tage) als jüngsten Bayern-Spieler in einem Pflichtspiel abgelöst.

HSV ohne Jansen und Beister
Ohne den ehemaligen Bayern-Profi Marcell Jansen und Maximilian Beister muss der Hamburger SV sein nächstes Bundesligaspiel in zwei Wochen beim deutschen Rekordmeister bestreiten. Jansen sah bei der 0:1-Niederlage der Hanseaten am Samstag gegen den FC Augsburg die 5. Gelbe Karte der laufenden Saison und ist damit ebenso gesperrt wie Beister, der kurz nach seiner Einwechslung die Rote Karte bekam.

FCB spendet 10.000 Euro an Dominik-Brunner-Stiftung
Großzügige Spende des FC Bayern für die Dominik-Brunner-Stiftung. FCB-Präsident Uli Hoeneß überreichte einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro an Sabine Hoffmann, Vorstand der Dominik-Brunner-Stiftung. Der Betrag wurde durch den Verkauf des Pins „Zusammenhalt macht stark“ im FCB-Fanshop eingenommen und vom deutschen Rekordmeister aufgerundet. „Seit der Einführung des Pins Anfang 2011 konnten wir über 1.600 Exemplare verkaufen. Es freut mich persönlich, dass unsere Fans sich in so großer Zahl für die Kampagne engagieren und dadurch die Ziele und Projekte der Dominik-Brunner-Stiftung unterstützen“, erklärte Hoeneß bei der Scheckübergabe.

Weitere Inhalte