präsentiert von
Menü
Offensivpower

'…dann scheppert’s halt!'

Eigentlich kann sich der VfL Wolfsburg keinen großen Vorwurf machen. „Wir sind auf einen starken Gegner getroffen“, merkte Jupp Heynckes an. Nur sechs Schüsse aufs Tor ließen die Wölfe am Dienstagabend in der Allianz Arena zu, was nur wenigen Teams in dieser Saison gegen den FC Bayern gelang. Wolfsburgs Problem: Jeder dieser sechs Schüsse saß! Und so feierte der Deutsche Meister beim 6:1-Sieg die nächste Heim-Gala. Die offensiven Protagonisten diesmal: der nimmermüde Mario Mandzukic (1 Tor), Wirbelwind Xherdan Shaqiri (1 Tor, 2 Assists), Flügelflitzer Arjen Robben (1 Tor, 2 Assists) und Vollstrecker Mario Gomez (3 Tore).

„Wie die Bayern das ausspielen, das ist nicht mehr zu verteidigen“, zog Gäste-Trainer Dieter Hecking den Hut, „das ist schon Extraklasse.“ Worte, die in diesen Tagen nach Spielen des FC Bayern oft vom Gegner zu vernehmen sind. Die Offensivpower der Münchner ist beeindruckend: 122 Tore erzielte der FCB bislang in 44 Pflichtspielen, das sind rund 2,8 pro Partie. Allein in den vergangenen vier Heimspielen zappelte der Ball 21 Mal im Gehäuse des Gegners - Wahnsinn!

Weitere Inhalte