präsentiert von
Menü
Stimmen zum Sieg

'Das ist Wahnsinn!'

Der FC Bayern hat das Tor zum Endspiel der Champions League weit aufgestoßen - mit einer Gala gegen den FC Barcelona, die Fans, Spieler und Verantwortliche von den Sitzen riss.

„Das ist Wahnsinn und kaum zu glauben. Wir können stolz sein“, sagte Arjen Robben nach dem Schlusspfiff. Karl-Heinz Rummenigge jubelte: „So einen Abend habe ich auch noch nicht erlebt und ich bin schon lange dabei.“ Dennoch sei man noch nicht durch, erklärte Trainer Jupp Heynckes: „In Spanien liegen noch 90 Minuten vor uns.“

Die Stimmen zum Sieg:

Karl-Heinz Rummenigge: „Die Mannschaft macht das fantastisch. So einen Abend habe ich auch noch nicht erlebt und ich bin schon lange dabei. 4:0 gegen die beste Mannschaft der Welt, das ist wie ein Traum hier. Bei uns ist alles perfekt gelaufen. Wir fahren jetzt sehr chancenreich nach Barcelona. Die kollektive Leistung ist die Stärke des Teams. Barca hat sicherlich selten so wenige Torchancen bekommen. Man muss der Mannschaft insgesamt ein großes Kompliment machen.“

Jupp Heynckes: „Ich denke, dass wir im gesamtem Jahr einen außergewöhnlichen Fußball spielen. Das Team versteht sich auf und neben dem Platz. Das ist tolles Teamwork. Der Hunger auf Erfolg ist nach den letzten zwei Jahren da. Die Mannschaft hat das Konzept überragend umgesetzt. Im läuferischen und kämpferischen Bereich war das 1 A. Wir sind sehr froh über den Sieg. Aber in Spanien liegen noch 90 Minuten vor uns. Heute dürfen wir genießen, aber mehr auch nicht.“

Philipp Lahm: „Die Mannschaft hat das Potenzial, um auch solchen Teams wie Barcelona weh zu tun. Das war heute die halbe Miete. Nächste Woche müssen wir gerade in der Defensive genauso arbeiten. Das war heute der Schlüssel zum Sieg. Wir waren immer alle hinter dem Ball und haben wenige Torchancen zugelassen. Dazu waren wir nach vorne sehr ballsicher.“

Bastian Schweinsteiger: „Wir haben versucht, sie unter Druck zu setzen. Das ist uns gelungen. Am Anfang mussten wir erst noch etwas lernen, da wir selbst noch nie gegen eine solche Mannschaft getroffen sind, die so spielt. Mit der Zeit haben wir es immer besser gemacht. Wir haben viel investiert. Schön, dass es sich gelohnt hat.“

Thomas Müller: „Ich habe meinen Teil dazu beigetragen. Es lief sehr gut. Man nimmt sich viel vor für ein CL-Halbfinale. Wenn das Spiel dann so endet, dann fühlt man sich gut. Ich wusste, dass ich meine Aufgabe nur gut machen kann, wenn ich viel laufe. 4:0 ist ein Traumergebnis. Man hat sie öfters gesehen, diese Magie von Camp Nou. Aber wir wollen der Welt zeigen, dass das nicht für uns zutrifft.“

Arjen Robben: „Das ist Wahnsinn und kaum zu glauben. Barcelona hat Europa in den letzten fünf Jahren dominiert. Wir können stolz sein, aber wir müssen ruhig bleiben. Natürlich darf man so einen Abend genießen. Wir haben gut angefangen und ich hatte gleich eine gute Chance. Man hat gefühlt, dass die Mannschaft bereit ist. Wir haben miteinander gekämpft und alle nach hinten gearbeitet. Das war der Schlüssel zum Sieg.“

David Alaba: „Wir sind als Einheit aufgetreten. Teamwork war unsere Stärke. Wir hatten uns viel vorgenommen und viel hat geklappt. Nächste Woche müssen so fokussiert ins Spiel gehen und dagegenhalten.“

Jordi Roura (Co-Trainer FC Barcelona): „Diese Niederlage tut sehr weh. Alle sind traurig und niedergeschlagen. Wir versuchen, es im Rückspiel besser zu machen. Wir werden bis zum Ende kämpfen.“

Lionel Messi: „Sie waren viel stärker als wir, körperlich überlegen. Was passiert ist, ist eine Schande, aber wir müssen weitermachen. Wir müssen uns für das Rückspiel und die Liga wieder aufbauen, wo wir Meister werden wollen. Wir müssen zurückschlagen.“

Dani Alves (Rechtsverteidiger FC Barcelona): „Ich muss einem großen Gegner gratulieren. Wir müssen jetzt versuchen, ein 0:4 noch umzubiegen, was natürlich sehr schwierig wird, wir werden es aber trotzdem versuchen. Bayern hat gepresst und gepresst und offensichtlich sehr hart an seiner Taktik gefeilt. Wir hatten nicht viele Chancen, aber das lag an ihnen. Wenn man auf einen stärkeren Rivalen trifft, kann man ihm nur gratulieren. Wir sind im Moment etwas down, denn wir haben eine riesige Aufgabe für das Rückspiel vor uns. Es wird schwierig, vier Tore zu machen, besonders gegen diese Mannschaft. Hoffentlich haben wir noch etwas zu bieten."

Weitere Inhalte