präsentiert von
Menü
Zwischen Turin

FCB will in Frankfurt 'unbedingt Meister werden'

Es ist ganz einfach: Ein Sieg und die Deutsche Meisterschaft ist perfekt - das ist das klare Ziel des FC Bayern vor dem Auswärtsspiel am Samstag in Frankfurt. „Wir wollen da unbedingt Meister werden“, betonte Xherdan Shaqiri, der dabei schon an das Champions-League-Rückspiel gegen Juventus Turin vier Tage später denkt. „Das wird uns einen Schub für das Spiel in Turin geben.“

Den Titel vor Augen, Turin in Kopf - nur an eine große Meisterparty denken die Bayern noch nicht. Zu bedeutend sind die Aufgaben, die in Champions League und DFB-Pokal noch warten. Für den Fall des vorzeitigen Titelgewinns kündigte Javi Martínez an: „Wir werden die Feier gebührend nachholen.“

Doch das ist alles hypothetisch. Denn zunächst einmal muss die Meisterschaft unter Dach und Fach sein. „Es wird nicht einfach in Frankfurt“, erwartet Martínez ein schweres Spiel beim Tabellenfünften, der noch voll im Rennen um den vierten Champions-League-Platz ist. „Frankfurt ist eine der Mannschaften, die in dieser Saison am meisten überrascht hat.“ Shaqiri lobte „Einheit und Qualität“ des Aufsteigers, der dem FCB beim Hinspiel (2:0) Paroli geboten habe. „Frankfurt spielt eine tolle Saison. Wir dürfen sie nicht unterschätzen.“

Shaqiri hofft, dass er am Samstag von Beginn an aufläuft. Auch Martínez, der unter der Woche gegen Turin gelbgesperrt war, könnte in die Startformation zurückkehren. Dass FCB-Chefcoach Jupp Heynckes zwischen zwei Champions-League-Spielen wieder rotieren lassen wird, davon ist jedenfalls auszugehen. „Egal wer zum Einsatz kommt, wir harmonieren sehr gut. Das hat man gegen Hamburg gesehen“, meinte Shaq.

Weitere Inhalte