präsentiert von
Menü
Inside

Halbfinal-Auslosung am Freitag

Borussia Dortmund, Real Madrid oder FC Barcelona - so heißen die möglichen Gegner des FC Bayern im Champions-League-Halbfinale. Nach dem 2:0-Erfolg bei Juventus Turin am Mittwochabend steht der deutsche Rekordmeister zum siebten Mal in der Vorschlussrunde der Königsklasse, die am kommenden Freitag ab 12.00 Uhr im Haus des europäischen Fußballs in Nyon/Schweiz ausgelost wird. Die Halbfinalhinspiele finden am 23./24. April statt, die Rückspiel steigen bereits eine Woche später am 30. April/1. Mai.

Ohne Mandzukic im Halbfinal-Hinspiel
Dann muss der FCB allerdings auf Stürmer Mario Mandzukic verzichten müssen. Der kroatische Nationalspieler sah beim 2:0-Sieg im Viertelfinal-Rückspiel in Turin seine dritte gelbe Karte im laufenden Wettbewerb und ist damit für das Halbfinal-Hinspiel gesperrt. Verschont blieben dagegen Dante, Philipp Lahm und Luiz Gustavo, die aber allesamt mit der Hypothek von zwei Verwarnungen in das Halbfinale gehen.

Jubiläumsspiel für Dante
Für Bayern-Profi Dante war die Partie in Turin am Mittwochabend eine ganz besondere. Der Brasilianer bestritt gegen Juventus sein insgesamt 25. Europapokalspiel. Zugleich war es seine 10. Partie in der Champions League, allesamt für den FC Bayern.

U19 gewinnt auch in Nürnberg
Die U19 des FC Bayern kommt der Staffelmeisterschaft in der A-Junioren-Bundesliga immer näher. In einer Nachholpartie des 18. Spieltags gewann die Mannschaft von Trainer Marc Kienle beim 1. FC Nürnberg mit 2:1 (2:1) und hat in der Tabelle bei noch fünf ausstehenden Spielen neun Punkte Vorsprung auf den Zweiten 1899 Hoffenheim. Oliver Markoutz (12. Minute) brachte die Bayern mit einem feinen Heber früh in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich für die Gastgeber (22.) gelang Ylli Sallahi (41.) mit einem direkt verwandelten Freistoß noch vor der Halbzeitpause der Siegtreffer.

Basketballer verlieren in Oldenburg
Knappe Auswärtsniederlage für die Basketballer des FC Bayern. Am 31. Spieltag der Beko BBL unterlag das Team von Headcoach Svetislav Pesic am Mittwochabend bei den EWE Baskets Oldenburg mit 72:75 (39:29) und bleiben in der Tabelle auf dem vierten Platz. In der ersten Halbzeit kontrollierten die Münchner das Geschehen und gingen folgerichtig mit einer Zehn-Punkte-Führung in die Pause. Doch dann riss der Faden, die Gastgeber wurden immer stärker und entschieden die Partie dank eines starken letzten Viertels für sich.

Weitere Inhalte